ressourcenmangel

map icon Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Unsere Philosophie

Wir tun, was wir können.
HBI agency logo

[Über Uns] Wir sind ressourcenmangel.Wir sind eine Agentur für konvergente Kommunikation. Inhabergeführt. Gegründet 2004. Weit, weit im Osten. Angefangen online. Inzwischen echte Klassiker. Mehr als 200 Mitarbeiter aus allen Gewerken. Bieten Konzeption, Kreation, Redaktion, Transformation. Begleiten Kunden aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft. Entwickeln Magazine, Fernsehspots, Websites, Plakatwerbung. Von der strategischen Kernidee bis zur technischen Umsetzung.Wir sind kein Network.Eins können wir Ihnen versprechen: Wenn Sie uns brauchen, sind wir da. Meistens schneller als die anderen. Wir unterhalten keine Dependance in Dubai. Sondern handlungsschnelle Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland. Für ein intuitives und empathisches Miteinander. In der Nähe unserer Kunden. Das heißt übrigens nicht, dass wir international nicht bestens vernetzt sind. Fundierte Informationen über Schlüsselmärkte haben wir schneller zur Hand, als Sie "internationale Netzwerkagentur" tippen können.Wir machen Schweres leicht und Komplexes kommunikativ. Ihre Probleme möchten wir haben. Wirklich. Je komplexer Ihr Produkt und je schwieriger Ihre Ausgangsposition, desto mehr Spaß haben wir an der Arbeit mit Ihnen. Sie wollen Schokoriegel verkaufen? Dann sind Sie bei uns falsch. Eine Imagekampagne für Kakaoproduzenten? Eine B2B-Kampagne für Hersteller aromaschützender Verpackungstüten? Das macht uns Appetit.Wir verlängern keine Kampagnen ins Netz.Zu oft verzapfen Netzkampagnen bloß alten Wein in schnellen Leitungen. Doch wo König Content regiert, reicht heiße Luft nicht länger zum Atmen. Wir bieten unseren Kunden deshalb keine digitale Markenführung, sondern Markenführung in einer digitalen Welt. Stichwort: Konvergente Kommunikation. Wir kennen den Unterschied zwischen sinnvollem Online-Marketing und einer Printanzeige aus Pixeln. Und begleiten unsere Kunden mit Kreativität und Weitblick in eine erfolgreiche digitale Zukunft.Wir nutzen Daten empathisch.Big Data? Cold Coffee. Smart Data? Schon wärmer. Die Nutzung von Daten für zielgesteuerte Kampagnen lässt aber oft eines in den Hintergrund treten: Den Menschen dahinter. Dessen Persönlichkeit. Dessen Bedürfnisse. Wir geben Empathie ihren Platz im Konzeptionsprozess zurück. Und das dank sinnvoller KPI-Definition, K.I.-gestützter Analysen und psychologischer Modelle punktgenau und individualisiert. Erst die Daten, dann das Einfühlungsvermögen. Data Driven Empathy nennen wir das.Wir sind nicht hip.Schick ist gut. Relevant ist besser. Unsere Haltung: jung, nicht jugendlich. Wir lesen keine Zitty. Sondern ZEIT und FAZ. Auch den Wirtschaftsteil. Bei uns arbeiten nicht nur Grafiker und Werbetexter. Sondern auch erfahrene Redakteure, politische Strategen und versierte Programmierer. Was wir glauben: Wenn der Inhalt nicht hält, was die Verpackung verspricht, taugt beides nichts.

Unsere Kundenfälle

24 Projekte, realisiert von ressourcenmangel

50-80-90

Aufgabe

Dauerwelle, Dübel, Streichholz, Schreibmaschine: Baden- Württemberg ist das Land der Tüftler und Erfinder. Da ist es nur konsequent, dass Badener und Schwaben nun auch nach dem Patent auf Deutschlands Großprojekt der Zukunft streben: die Energiewende. 50 Prozent geringerer Energieverbrauch, 80 Prozent erneuerbare Energien, 90 Prozent weniger Treibhausgase. Bis 2050. Drei Ziele. Drei Zahlen. Eine Zeitvorgabe. Wie wird daraus eine Kampagne?

Lösung

Ganz ehrlich: traumhaft einfach. Unter der Headline „50-80-90 – Die Erfolgszahlen für Baden-Württemberg“ zimmert ressourcenmangel aus den drei schnöden Klimazielen Baden-Württembergs eine 360-Grad-Offensive nach Maß. Mit Roadshow, Postkarten, Printanzeigen, Videos, und und und. Die große Bühne für die Energiewende: online unter www.50-80-90.de. Auf der Website finden Ingenieure wie Hobbysparer jede Menge Infos über Pumpspeicherwerke, bewegliche Wasser- kraftanlagen oder autofreie Innenstädte. Und selbstverständlich auch das Wichtigste zur Wende überhaupt: die Adresse vom Patentamt.

Aufmerksamkeits- und Aufklärungskampagne

Aufgabe

MSD ist ein internationales Pharmaunternehmen mit über 25 Jahren Erfahrung in der Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel gegen Hepatitis C. Ziel der Kampagne war es, Aufmerksamkeit für Hepatitis C zu schaffen: Die Öffentlichkeit sollte auf die Erkrankung hingewiesen und darüber informiert werden, wo Gefahren einer Übertragung liegen.

Lösung

Anhand von Beispielen sollte verdeutlicht werden, dass eine Infektion in bestimmten Situationen auch die Normalbevölkerung treffen kann, z.B. beim Tätowieren oder Piercen. MSD sollte zudem als Spezialist mit langjähriger Erfahrung im Bereich Hepatitis C wahrgenommen werden, der sich aktiv einbringt und verantwortungsvolle Lösungen anbietet. Die Schwierigkeit bei der Entwicklung der Kampagne bestand in der Definition der Zielgruppen und Botschaften. Mit fast 80 % bilden einen Großteil der Erkrankten Drogenkranke. In dieser Gruppe ist das Potenzial in der Präventionsarbeit sehr hoch, das kommunikative Potenzial ist jedoch sehr niedrig. Wir haben auf dieser Basis eine Kampagne kreiert, die auf einfühlsame und sinnliche Weise aufklärt. Hautnahe Szenen als Key Visual sollen Aufmerksamkeit einfangen, um anschließend mit prägnant formulierten Copylines zur weiteren Beschäftigung mit dem empfindlichen Thema einzuladen. Aus strategischer Perspektive: Eine sichtbare Kampagne für die breite Öffentlichkeit, um Aufmerksamkeit und Bewusstsein für das Thema, sowie Engagement in der Präventionsarbeit gegenüber den Betroffenen zu schaffen.

B2B-Kommunikationsberatung und Website-Relaunch

Aufgabe

Seit den 1980er-Jahren widmet sich GOLDBECK auf Basis industriell gefertigter Systembauteile dem Baugewerbe. Das neue Jahrtausend steht das erfolgreiche Unternehmen ganz im Zeichen der Internationalisierung und Modernisierung. So wurde nach einem geeigneten Partner gesucht, der die Vorhaben des Unternehmens kommunikativ begleitet – offline wie online. Die größte Herausforderung bei allen kommunikativen Maßnahmen: zum einen die heterogene Zielgruppe passgenau ansprechen und gleichzeitig das breitgefächerte Leistungsspektrum vollständig abbilden.

Lösung

Was die Anzeigen angeht, setzen wir auf ein klares und reduziertes Design. Als Bildelemente greifen wir auf Bestehen- des zurück und rücken Architektur und Design von Goldbeck-Gebäude in den Vordergrund. So stellen wir die Kern-USPs in den Mittelpunkt. Die Größe und Leistungsfähigkeit des Unternehmens heben wir hervor, indem wir Kennzahlen und erreichte Ziele als faktische Highlights grafisch herausarbeiten. Die unterschiedlichen Headlines formulieren das Versprechen für die Zielgruppe, auf weitgehend generische Aussagen verzichten wir dabei. Der Abbinder ist zudem für jede Zielgruppe individualisiert, so gelingt uns eine zugespitzte und emotionale Ansprache. Unser Lösungsansatz für die Website? Wir bauen die Seite genau so flexibel und modular auf wie die Bauelemente von Goldbeck: Themen werden kurz und übersichtlich dargestellt – jedoch immer mit der Möglichkeit tiefer in den Leistungsbereich einzutauchen. Das Ausspielen der umfang- reichen Inhalte erfolgt datenbankbasiert. Moderne Suchfunktion wie „autosuggest/complete“ und Live-Search kommen dabei zum Einsatz. So wurde etwa die Volltextsuche um eine halbautomatisierte Vorschlagsfunktion ergänzt und führt zu zentralen Inhalten der Seite. Mithilfe von Human-Ressources-Modulen gelingt es uns zudem auch potentielle Bewerber anzusprechen sowie zu relevanten Informationen und dem richtigen Kontakt weiterzuleiten.

Bertelsmann-Stiftung.de Relaunch

Aufgabe

Die Bertelsmann Stiftung stand letztes Jahr vor einer großen Herausforderung - dem Relaunch der eigenen Website. Das bedeutete konkret: 60 Großprojekte, 3.500 Einzelseiten und 7.000 Dokumente auf einer Seite unterbringen und die Bedürfnisse zahlreicher interner Stakeholder bzw. 120 Redakteure mit denen der Besucher zu vereinen. Wie bringt man das nur alles unter einen Hut?

Lösung

Wir haben's geschafft: mit einer reduzierten, aufgeräumten Website, moderner Bildwelt und viel Inhalt. Durch Schwarmintelligenz, das heißt mit breiter Beteiligung aller Stiftungsmitarbeiter wurde den gesamte Prozess entwickelt – von der strategischen Neuausrichtung bis hin zum Roll-out. Verschiedenste Beteiligungsformate kamen dafür zum Einsatz. Die Integration inhaltlicher Nutzerzentrierung gelang vor allem mittels Personas, Use Cases und Usability-Tests während der gesamten Entwicklung. Die Content-Strategie war in ihrer Ausrichtung stark redaktionell geprägt: Schon die ersten Darstellungsebenen arbeiten mit journalistischen Formaten, audiovisuellen Inhalten und niedrigschwelligen Zugängen.

Corporate Identity und Design im B2B-Sektor

Aufgabe

ARTS bietet europaweit Personaldienstleistungen für die Luft- und Raumfahrtbranche. Doch mit seinen vielen Experten kann das Unternehmen mehr. Nun galt es, dieses Mehr in eine konsistente Markenstrategie inklusive Corporate Identity und Design umzusetzen.

Lösung

In einem Marken- und Strategieprozess arbeitete ressourcenmangel dieses Potential heraus und entwickelte eine kommunikative Leitlinie: ARTS bietet nicht einfach Experten, sondern umfassende Expertise. Diese bietet ARTS gleich dreifach: Experts (Personaldienstleistung), Processes (Beratung und Training), Solutions (schlüsselfertige Lösungen). Passend zur neuen Positionierung überarbeite ressourcenmangel komplett das Erscheinungsbild einschließlich des Logos und entwickelte mit „Extendig Your Lead“ ein passendes Markenversprechen. Der neue Markenauftritt startete zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA). Nach dem erfolgten Relaunch führt ressourcenmangel seit 2016 die Marke mit kontinuierlicher Kommunikation.

Dialog- und Aktivierungskampagne

Aufgabe

Die Hamburger Sprakasse (HASPA) ist eine Hamburger Institution. Trotz herausragender Werte in Marken- und Kundenbefragungen schwächelte die Sparkasse in der Vergangenheit beim „Zug zum Tor“, sprich: Die große Beliebtheit konnte nicht im erhofften Umfang in Abschlüsse und neue Kunden überführt werden. Die Aufgabe bestand nun darin, nicht nur eine neue Kampagne zu entwickeln, sondern eine völlig neue Art der Kommunikation zu etablieren. Weg von reiner Haltungskommunikation, hin zu einer potentialbasierten Kommunikation mit Fokus auf Aktivierung und Empfehlung.

Lösung

Um die breite Zielgruppe – die alle Hamburger inklusive Umland umfasst – zu erreichen, wurde der Prozess der bis- herigen Kampagnenentwicklung umgekehrt. Bevor es in die Ausarbeitung einer kreativen Idee ging, wurden detailliert Potentiale ermittelt und hinsichtlich ihrer Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten segmentiert. Anhand dieser Bedürfnisse und der jeweiligen Mediennutzung wurden die Werbemittel und Botschaften auf den jeweiligen Kontext zugeschnitten. Der potentielle Kunde sollte zukünftig nicht mehr mit allgemeinen Vorteilen des Mehrwert-Kontos bespielt werden, sondern mit einzelnen, relevanten Vorteilen erreicht werden. Der Marketing-Mix umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen, um den Kunden die Vorteile in ihrem Lebensalltag zu präsentieren. Dies beinhaltet unter anderem Plakate im Umfeld von Vorteilspartnern, Fahrgast-TV mit passen- den Angeboten im Umfeld der jeweiligen Haltestelle oder Display- und Mobile-Ads mit Geo-Targeting auf Stadteile und Partner.

Digitale Aufrüstung des Außendienstes

Aufgabe

Theegarten-Pactec hat eine Exportquote von über 90 Prozent. Alle Teams der weltweit 60 Standorte fortlaufend mit den aktuellen Materialien zu den über 80 Maschinenmodellen, Standard-Komponenten und Systemlösungen zu versorgen, war eine logistische Herausforderung.

Lösung

ressourcenmangel hat für diesen Zweck ein Vertriebstool konzipiert und programmiert, das alle Daten für die Produktpräsentation bündelt: Maschinenbilder, schematische Darstellungen, technische Daten, Referenzen, Vorteilsargumen- tationen sowie Detailaufnahmen und Videos zur Vorführung der Funktionsweise. Info-Materialien können aus der App heraus per E-Mail an den Kunden gesandt oder lokal gespeichert werden. Die Anwendung ist so umgesetzt, dass sie so- wohl als Präsentationstool genutzt werden kann, als auch als interaktives Tool z.B. auf Touch-Panels auf Messen. Auch der heterogenen Systemlandschaft wird die Anwendung gerecht: Sie läuft auf Windows, Mac, iOS und Android – ob mit Maus- oder Touch-Bedienung – auf kleinen wie auch auf HD- oder Retina-Bildschirmen. Der Clou: einmal installiert, haben die Vertriebler stets die topaktuellen Vertriebsmaterialien im Gepäck – da sich die Anwendung bei bestehender Internetverbindung selbständig aktualisiert.

Employer Branding

Aufgabe

Sieben führende Unternehmen (McKinsey, SAP, Lufthansa Group, Airbus, Bertelsmann Metro) mitten im "war for talent": Der Wettbewerb „Digital Shapers 2018“ soll ausgewählte Digital Natives mit den großen Unternehmen zusammenbringen, um Zukunftslösungen zu entwickeln - und zukunftsfähige Beziehungen zu knüpfen.

Lösung

Im Auftrag sieben führender Unternehmen (McKinsey, SAP, Lufthansa Group, Airbus, Bertelsmann Metro) wurde eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne und Plattform entwickelt, um Talente mit Innovationsgeist zu rekrutieren und zusammen die digitale Transformation zu gestalten. Im Rahmen des Talentwettbewerbs „Digital Shapers 2018“ kamen ausgewählte Digital Natives mit den großen Unternehmen zusammen, um Zukunftslösungen zu entwickeln. Die Unternehmen zeigten sich nicht nur als attraktive Arbeitgeber und Vorreiter der digitalen Innovation, sondern erarbeiteten mit den „Digital Shapers“ echte, zukunftsfähige Lösungen.

Ergebnis

Mit wenig Budget und in extrem kurzer Zeit wurden durch eine visuell starke Kampagne und durch Einbindung der Owned-Kanäle der Partnerunternehmen über 1.000 hochqualitative Bewerbungen aus 4 Zielgruppen von Digitaltalenten für die erste Wettbewerbsrunde generiert. Auch ein eigener Facebook-Kanal wurde in kürzester Zeit aufgebaut. Durch diese Maßnahmen gelang der Kampagne eine schnelle Verbreitung. Zahlreiche begleitende Artikel, Posts und Beiträge belegen die hohe Medienreichweite und Wirksamkeit der Kampagne. Darunter sind einschlägige Medien wie Handelsblatt, Tagesspiegel, FAZ, N-TV, Business Punk und t3n. Zusätzlich zum Event wurde in kürzester Zeit eine lebendige Community von Digital Shapers geschaffen, was die monatlichen „Digital Shaper“-Meet-ups in Berlin mit jeweils über 100 Gästen belegen. Neben den 30 Finalisten konnten die Partnerunternehmen zahlreiche Bewerber aus dieser Community für sich gewinnen.

Geschäftsbericht und CSR Crossover

Aufgabe

Geschäftsberichte erleiden oft ein grausames Schicksal: Einsam und verlassen verstauben sie in aufwendigen Schubern. Union Investment bat ressourcenmangel um die Überführung der Pflichtpublikation in eine neue Zeit: Pocket-Publikation statt Monographie auf der Hauptversammlung, nutzerfreundliche Inszenierung der Geschäftszahlen aus dem Pflichtteil für mobile Endgeräte. Und weil es auch auf dem Finanzsektor nur vordergründig um Zahlen, in Wirklichkeit aber um das wahre Leben geht, kreuzt Union Investment das Kennzahlenkonvolut mit dem CSR-Bericht.

Lösung

So bekamen die Eigentümer der Bank neben dem Konzernlagebericht einen Statusreport des genossenschaftlichen Geistes. Die Vorstände von Union Investment nahmen sich aus Anlass des Geschäftsberichtes viel Zeit, um ihre Perspektive im freien Gespräch mit herausgehobenen Persönlichkeiten abzugleichen. Unbehelligt von Interviewfragen trafen sie sich an inspirierenden Orten, um buchstäblich über Gott und die Welt zu sprechen: Alexander Schindler sprach in der Frankfurter Weißfrauenkirche mit Marlehn Thieme, Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, über die Bedeutung von Werten in Zeiten des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruchs. Jens Wilhelm sprach mit Dr. Manfred Gentz, dem damaligen Vorsitzenden der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex über die soziale Verantwortung von Unternehmen. Im Geldmuseum der Deutschen Bundesbank erörterte Dr. Alexander Zubrod mit dem Bundesbankvorstandsmitglied Prof. Dr. Joachim Wuermeling die zukünftige Rolle des Bargelds. Und wenn sich Hans Joachim Reinke, der Vorstandsvorsitzende, mit dem Bankier Friedrich von Metzler in der Paulskirche trifft, dann können die Themen kaum größer sein: genossenschaftliches Handeln und Investieren, Handlungsmöglichkeiten zu Zeiten des Populismus – auf dem Hintergrund der Anfänge der Demokratie in Deutschland. Dafür gab es 2016 nicht einen, sondern gleich zwei LACP Vision Awards, einer davon als "Gold Winner Worldwide".

Hamburg - Where the heart is

Aufgabe

Mehr Leute sollen unser echtes, einzigartiges Hamburg kennenlernen! Noog seggt.

Lösung

Das echte, einzigartige Hamburg kennenlernen? Wir haben bekannte Hamburger gefragt, wofür in dieser Stadt ihr Herz schlägt. Und ob sie ihre liebsten Orte, Erlebnisse und Geschichten mit uns teilen. Die Website HAMBURG – WHERE THE HEART IS ist Heimathafen der Möglichkeiten zur individuellen Entdeckungsreise abseits des touristischen Mainstreams. Dafür wurden unzählige Geschichten erzählt, Fotos und Videos produziert, Spaziergänge durch die Stadt unternommen, Einzelhändler, Club- und Barbetreiber besucht und interviewt. Da sind zum Beispiel ein Hamburger Model und eine Bloggerin, die nicht nur die Leidenschaft für Mode, sondern vor allem ihre Liebe zu Hamburg verbindet. Zwischen Eimsbüttel, dem szenigen Schanzenviertel, der gemütlichen Marktstraße und der erholsamen Ruhe von Planten un Blomen zeigt sich ein Hamburg, wie beide es kennen und lieben: als echte Großstadtidylle.

Image- und Produktkommunikation

Aufgabe

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist die weltweit größte Förderbank. Statt Gewinnmaximierung hat sie zum Ziel, die Lebensbedingungen der Menschen im In- und Ausland nachhaltig in Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft zu verbessern. Aber: Viele Menschen wissen gar nicht, was die KfW alles fördert. Zumal nur der Bankberater – und nicht die KfW selbst – die KfW Produkte aktiv empfehlen kann. Auch empfinden viele potentielle Kunden den Prozess der Kreditvergabe als sehr kompliziert. Es gibt also einiges zu tun.

Lösung

Wir setzen an dem an, was die KfW schon immer geleitet hat: vorausschauend in die Zukunft zu blicken, aus Weitsicht und Überzeugung zu handeln und so die Lebensbedingungen der Menschen nachhaltig zu verbessern. Folglich heißt unsere Leitidee: „Weiter Denken“. Der Leitsatz dazu: „Wir glauben an Menschen die weiter denken – und deshalb fördern wir sie“. Kreative Umsetzung: Weiterdenken auf allen Kanälen. Protagonisten der Kampagne sind die Weiterdenker. Die Menschen, Institutionen oder Länder, die mit ihren klugen und zukunftsweisenden Vorhaben und Investitionen dabei helfen, die Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft positiv weiter zu entwickeln. Je nach Zielgruppe und Thema wird ein jeweils passgenauer, zeitgemäßer Mix an Marketing-Maßnahmen eingesetzt. Das beinhaltet neben TV-Spots und Print- anzeigen auch Online Videos, zahlreiche Online-Maßnahmen sowie Medienkooperationen. Die Spots laufen bis Ende 2021 auf reichweitenstarken Sendern im öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehen.

Integrierte Aufklärungskampagne

Aufgabe

Diagnose: Imageschwund im Anfangsstadium. „Faule Pfuscher, gierige Geldschneider, golfende Organhändler, korrupte Marionetten der Pharmaindustrie“ – so sind sie, die deutschen Ärzte. Zumindest ließen entsprechende Berichte in großen deutschen Medien ein solches Bild in den Köpfen der Bürger entstehen. Höchste Zeit, medienwirksam on- und offline vorzubeugen.

Lösung

Für „Wir arbeiten für Ihr Leben gern“ geben niedergelassene Ärzte ihrem Berufsstand Stimme und Gesicht. Kittel und Stethoskop? Bloß nicht. Echte Ärzte zeigen echte Liebe zum Beruf – auf der ganzen medialen Klaviatur: im Spot vor der Tagesschau, im Kinospot, in 18/1- und CLP-Flights über hochauflagige CP-Maßnahmen wie Patientenbroschüren. ihre-aerzte.de ist multimediales (mobiles) Wissenszentrum. Echte niedergelassene Ärzte aus allen relevanten Fachrichtungen werben mit ihren eigenen Erfahrungen um Nachwuchs und klären mit kritischen wie pointierten Aussagen über die schlechten Arbeitsbedingungen auf, die eine bessere Versorgung der Patienten verhindern und die Zukunft der Grundsicherung gefährden.

Integrierte Standort-, Image- und Nachwuchskampagne

Aufgabe

Die IHK Potsdam hat unter dem Claim „Wirtschaft. Mach es in Brandenburg.“ ein neues Leitbild entwickelt, das ressourcenmangel mit einer crossmedialen Standort-und Imagekampagne seit Mitte September 2017 kommuniziert. Die Kampagne soll die Bekanntheit der Leistungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam erhöhen und die Attraktivität der Wirtschaftsregion Brandenburg steigern.

Lösung

Die hierfür gestalteten Motive zeigen mit aufmerksamkeitsstarken Illustrationen die Vielfalt der Macher in Brandenburg. So wird für alle Geschäftsbereiche der IHK das „es“ im Claim charmant und augenzwinkernd inszeniert. Geworben wird mit den Motiven auf Großflächenplakaten im gesamten Kammerbezirk sowie auf Online-Bannern und in Anzeigen ausgewählter Wirtschaftsmagazine. Ein besonderer Schwerpunkt der Kommunikation liegt auf der Nachwuchs-Rekrutierung. Mit gezielter Ansprache in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram sowie einer Roadshow auf regionalen Azubi-Messen sollen junge Leute für eine Ausbildung in Brandenburg begeistert wer- den. Hierfür haben wir einen Messestand konzipiert und gestaltet; und betreuen diesen auch. Alle Kampagneninhalte werden auf der von uns entwickelten Website gebündelt. Dort finden die User spannende Interviews und brandenburgische Erfolgsgeschichten ebenso wie harte Fakten, wichtiges Hintergrundwissen und konkrete Serviceangebote der IHK Potsdam. Ein Imagefilm rundet die erste Welle der auf drei Jahre angelegten Kampagne ab.

Kanalübergreifende Kampagnen- und Markenarbeit

Aufgabe

STULZ ist heute eines der weltweit führenden Unternehmen in der Klimatisierungstechnologie, das große Wert auf typisch deutsche Tugenden legt: Qualität, Craftmanship und – dem Claim folgend – individuelle Lösungen für jede kundenseitige Herausforderung. Durch die zunehmende internationale Ausrichtung und die Zukäufe im Markt, ergeben sich natürlich neue kommunikative Herausforderungen – vom Hamburger Spezialanbieter zu einem weltweit führenden Anbieter. Dieser Wandel muss kommunikativ begleitet werden.

Lösung

STULZ ist ein typischer B2B Anbieter von individualisierten Klimatisierungslösungen. Und genau diese Individualität spiegeln wir in der von uns entwickelten Kommunikation. Gleichzeitig arbeiten wir aber auch an der Markenwahrnehmung in den einzelnen Märkten. Dafür werden neue Prozesse, Strategien im digitalen Raum und in der klassischen Markenarbeit gemeinsam entwickelt und von uns umgesetzt. Von Anzeigen in Tageszeitungen über integrierte Kampagnenerlebnisse bis zum Messekonzept – wir dürfen vollumfänglich für STULZ kreativ sein. Neben den klassischen Maßnahmen haben wir mit verschiedenen Werbestrategien wie Marke-Mensch, Archetypologie und Big Five die Marke neu ausgerichtet und in der Kommunikation erreicht, dass die Wahrnehmung von STULZ auch international einheitlich funktioniert. Wir sind für STULZ international unterwegs, haben aber den hanseatischen Kern des Unternehmens nicht vergessen. Wir tragen auch weiterhin unseren Teil zur positiven Entwicklung von STULZ bei.

Kommunikation gegen Lagerdenken

Aufgabe

Die Bundesregierung hat ein neues Energiekonzept beschlossen. Die gesellschaftliche Diskussion hierüber wird breit und intensiv geführt. Sie ist jedoch oft geprägt von Lagerdenken und mangelnder sachlicher Offenheit. Mit Streit und Diskurs allein kann jedoch keine Energiewende gewonnen werden. Vielmehr sollte die Energiewende als gemeinsames, in zukunftsgerichtetes Projekt zu betrachtet werden. Zielsetzung war es deshalb, über diesen integrativen Ansatz die zunehmende Konvergenz der Energiebranche abzubilden und ihre einzelnen Akteure mit sachlichen Informationen zu versorgen.

Lösung

Im Rahmen der Kampagne des BDEW "Energie ist nicht schwarz weiß" wurden über online- und offline-Kanäle verschiedene Maßnahmen effektiv integriert. Events mit Live-Debatten und mobile Out-of-Home-Displays setzten lagerübergreifend Denkanstöße. Als digitaler Anker der Kampagne wurde das Portal energiedebatte.de geschaffen, um eine neutrale Plattform für diese längst überfällige Debatte zu bieten. ressourcenmangel entwickelte Konzept, Design und Kommunikation hierzu. Die hauseigene Redaktion betreut die Diskussion auf der Seite und in den sozialen Netzwerken. Dazu gehört die Pflege entsprechender Profile, der gezielte Einsatz der Netzwerke für die Multiplikatorenkommunikation und die umfassende Analyse und Interpretation der Debatte im gesamten Internet. Die Verbandszeitschrift des BDEW "Streitfragen" wurde von Grund auf neu gestaltet – im Stil eines Bookazines: attraktiv und kühn layoutet, aber mit Tiefgang und Raum auch für lange Texte. Der neue Name lautet mit Blick auf das „Sehnsuchtsziel“ der Energiewende: Zweitausend50. Das Bookazine erscheint zweimal jährlich mit einem Umfang von rund 100 Seiten in einer Auflage von 6.000 Exemplaren.

Ergebnis

In kürzester Zeit etablierten wir reichweitenstarke Netzwerke und adressierten wichtige Multiplikatoren. Über die Ausrichtung eines gemeinsamen Bar-Camps mit Blog- gern zum Thema „Energie“ konnten wir die Wahrnehmung der Kampagne bei den Digital Natives entscheidend steigern. Ein animierter Erklärungsfilm zur Kampagne wurde mit dem "Econ Award Bronze", das Zweitausend50-Bookazine mit dem icma-award ausgezeichnet.

Kommunikationsberatung und diverse Kampagnen

Aufgabe

ressourcenmangel konnte sich in einem mehrstufigen Pitch gegen die Wettbewerber durchsetzen und verantwortet seitdem die werbliche Betreuung und Realisierung von Kommunikationsprojekten der Deutschen Bahn AG/DB Regio AG, Region Hessen und der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV). Der Etat umfasst die gesamte Marketing-Kommunikationsberatung, Entwicklung und Umsetzung von klassischen Werbekampagnen über Kanäle wie Print, Out-of- Home-Media, Funkspots, Film etc. sowie Onlinekampagnen, Verkaufsförderungsmaßnahmen und Direct Marketing für die S-Bahn im Rhein-Main-Gebiet. Zielsetzung sind eine kontinuierliche Qualitätssteigerung, Innovationen bei Information und Vertrieb, Kapazitätsentwicklung, Kommunikation und Image und Kundenzufriedenheit. Von den rund 5 Mio. im Verbundgebiet lebenden Menschen nutzen 2,67 Mio. den öffentlichen Nahverkehr.

Lösung

In 2017 launchte ressourcenmangel die Imagekampagne „Sie machen Ihr Ding. Wir bringen Sie hin.“ Die S-Bahn Rhein- Main präsentiert sich als Weggefährte, der seine Kunden zu den schönsten Orten im Rhein-Main-Gebiet bringt. Facettenreiche Motive und aus relevanten Insights konzipierte Slogans sprechen vielseitige Fahrgastroutinen und -motivationen an: Von der wegfallenden Parkplatzsuche über das gut ausgebaute Streckennetz und den Beitrag zum Klimaschutz bis zur hinzugewonnenen Zeit zum Lesen unterwegs schafft die Kampagne verschiedene Verbindungen zu den Menschen in der Region. Die Motive werden Out of Home sowie in relevanten Print-Titeln geschaltet und im Radio verlängert. Über Performance Marketing werden die mobilen Zielgruppen online und in sozialen Netzwerken spezifisch erreicht. Am Frankfurter Flughafen erscheint zudem die Wegeleitung vom Kofferband zum S-Bahn-Gleis im Kampagne-Look. Events und Promotion-Aktionen bspw. zur ersten durchgängigen Nachtfahrt der S-Bahn am Wochenende runden die Kampagne ab.

Lead-Agentur für Unternehmenskommunikation

Aufgabe

Die TransnetBW GmbH ist der Übertragungsnetzbetreiber für Baden-Württemberg. Das Unternehmen stellt sein Höchstspannungsnetz allen Marktteilnehmern zu transparenten und diskriminierungsfreien Bedingungen zur Verfügung. Eine der wesentlichen Aufgaben für TransnetBW ist die Kommunikation gegenüber verschiedenen, heterogenen Öffentlichkeiten. Hier will sich das Unternehmen als innovativ, transparent und dialogorientiert präsentieren, um die Marke permanent zu stärken. Das betrifft sowohl interne als auch externe Zielgruppen wie Mitarbeiter, Bürger, Politik oder Verteilnetzbetreiber. Als Lead-Agentur übernehmen wir alle Aufgaben der Unternehmenskommunikation, sowohl im digitalen als auch im klassischen Bereich. Wir sorgen dafür, dass die Anliegen von TransnetBW konvergent und passgenau auf allen relevanten Kanälen kommuniziert werden.

Lösung

Unsere Lösung lautet crossmediale Kommunikation mit ebenso vielfältigen wie maßgeschneiderten Formaten und Inhalten. Das betrifft die Bereiche Mitarbeiter- und Kundenkommunikation aber auch den Bereich der Differenzierung von Markt und Wettbewerb. ressourcenmangel verantwortet die Konzeption und Umsetzung von integrierten Kommunikationsmaßnahmen und Kampagnen sowie den Webauftritt. Dazu gehören neben klassischen Printformaten wie Mitarbeiter- und Kundenmagazine, Anzeigen und Plakate, Flyer, Broschüren, Newsletter und Giveaways auch Videoformate sowie die Weiterentwicklung und fortlaufende Betreuung der Website. ressourcenmangel begleitet die Erstellung der Magazine für die interne und externe Unternehmenskommunikation von der Themenfindung über die redaktionelle Umsetzung bis zur Veröffentlichung. So wurde zum Beispiel der Print-Newsletter für Kunden komplett neu konzipiert und zu einem Kunden-Magazin weiterentwickelt. Informationen werden journalistisch und grafisch aufbereitet und in persönlichen Geschichten transportiert. Um ein einheitliches Erscheinungsbild in den verschiedenen Werbemitteln einzuhalten und die Wiedererkennbarkeit der Marke zu stärken, hat ressourcenmangel das Corporate Design überarbeitet. Das Resultat ist eine strategische und kanalübergreifende Kommunikation, die einen einheitlichen Wiedererkennungswert für die Marke schafft.

Marken-Relaunch für die SDK

Aufgabe

Als Gesundheitsspezialist ist sie kein reiner Versicherer, sondern hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Leben der Menschen zu vereinfachen. Wie? Durch eine Absicherung, die sich an die wechselnden Lebensumstände der Kunden anpasst, diese sowohl in Krankheit als auch in Gesundheit unterstützt und dort Informationen bereitstellt, wo sie benötigt werden. Kurzum: die SDK sichert ab, unterstützt und informiert. Dieses interne Leitbild sollte nun auch das Bild nach außen prägen. Dazu plante die SDK einen Relaunch des Markenauftritts. Seit Juni 2018 tritt sie auch im Markt als Gesundheitsspezialist auf und war deshalb im Vorfeld auf der Suche nach Unterstützung bei der Neupositionierung der Marke.

Lösung

Ressourcenmangel überzeugte beim Pitch mit einer differenzierten und gleichzeitig einprägsamen Lösung: „Die SDK. Einfach für ihr Leben da.“. Abgeleitet von den Mar- kenwerten unkompliziert, empathisch und leistungsstark unterstreicht der neue Markenclaim die Grundüberzeugung des Unternehmens. Gleichzeitig fungiert er gegenüber dem Kunden als Markenverspechen. Diese inhaltliche Stringenz wurde von ressourcenmagel auch im Design beibehalten. Unterhaltsam reduzieren die neu entwickelten Illustrationen komplexe Sachverhalte und verkörpern dabei Leichtigkeit. In Kombination mit einem lebhaften Farbstil wurde ein bislang ungesehener Look and Feel in der Branche geschaffen, der sich dadurch deutlich vom Wettbewerb abhebt. Auf Basis dieses Leitgedankens entwickelte ressourcenmagel die gesamte Kampagne – von der Strategie bis zur Umsetzung. Angefangen beim Keyvisual, über Image- und Produktbroschüren, Imagefilm, Anzeigen, Website Relaunch, Social Media Auftritt bis hin zum Employer Branding.

Neuer Markenauftritt für die Berliner Stadtwerke

Aufgabe

Nun hat Berlin wieder etwas, das andere Städte auch haben: eigene Stadtwerke. Das Berliner Abgeordnetenhaus hat diesen Akt der Rekommunalisierung beschlossen, seit 2014 versorgen die Stadtwerke ihre Kunden mit Grünstrom. Was fehlt: Eine frischer, ästhetischer Markenauftritt im Rahmen einer sinnvollen strategischen Positionierung. Ein Markteintritt unter Starkstrom.

Lösung

ressourcenmangel bringt die Berliner Stadtwerke mit einem Markenauftritt und einer kanalübergreifenden Kampagne an den Markt. Die Maßnahmen setzen den Fokus auf die Positionierung der Marke „Berliner Stadtwerke“ und die Vertriebsunterstützung des neuen Hauptstadtstroms berlinStrom. In der Image- und Sales-Kommunikation setzen wir auf eine einmalige Kombination aus Produktmerkmalen: regional, regenerativ und preiswert. Ein eng verzahntes Online- und Content Marketing auf den relevanten Plattformen und in den Bezirken mit kiezspezifischen OoH-Platzierungen bringt die wechselwilligen Kunden mit der Kampagne in Kontakt. Um die Kunden zu gewinnen und zu binden, spielt das Community-Management auf den Social-Media-Plattformen eine zentrale Rolle. Anlässlich einer Illumination des Fernsehturms im Rahmen einer Abendveranstaltung gaben die Leitung der Stadt- und Wasserwerke zusammen mit der Wirtschaftssenatorin Ramona Pop im Oktober 2017 den Startschuss für die Kampagne.

Organspendekampagne

Aufgabe

11.000 Menschen warteten allein im Jahr 2013 auf ein Spenderorgan - längste Zeit für die Gesellschaft, sich mehr mit dem Thema Organspende auseinander zu setzen.

Lösung

In unserer Kampagne regen Prominente wie Sonya Kraus regen mit einer individuellen Headline und dem Claim "Das trägt man heute: Den Organspendeausweis" genau dazu an. Zudem werden Geschichten und Informationen auf der Landingpage www.organspende-infos.de gesammelt. So wird das Thema Organspende nahbar und verständlich.

Qualitätsoffensive "Lidl lohnt sich."

Aufgabe

Lidl lohnt sich. Vor allem wegen der guten Preise – das weiß wohl jeder. Dass Lidl sich aber vor allem auch wegen der guten Qualität der Eigenmarken lohnt, das war bisher noch eher unbekannt.

Lösung

Die Kampagne zur Qualitätsoffensive soll den Menschen zeigen, dass es bei Lidl wirklich gutes Fleisch, gute Schokolade, gutes Gemüse und überhaupt gute Produkte gibt. Und woran man das eigentlich erkennt. Im Rahmen der Kampagnenvorbereitung wurde zuerst die Gestaltung der Filialen überarbeitet. Im Februar 2015 startete dann die Kampagne auf allen Kanälen: im TV, auf Anzeigen und Plakaten, am POS und selbstverständlich Digital. Auf allen Kanälen sollte deutlich werden: Qualität ist die Maxime, die das Handeln von Lidl bestimmt. Der digitale Knotenpunkt für Information und Dialog, inklusive redaktioneller Inhalte und eigener Suchsematik: lidl-lohnt-sich.de.

Recruiting-Kampagne BW-jetzt.de

Aufgabe

In Baden-Württemberg herrscht ein Fachkräftemangel. Mit einer Erweiterung der Sympathiekampagne "Wir können alles. Außer Hochdeutsch." soll es gelingen, bei Investoren, Führungskräften, Fachkräften und High Potentials die Bereitschaft zu erhöhen, in Baden- Württemberg arbeiten und leben zu wollen. Für den „War for Talents“ muss das Landesmarketing für Baden-Württemberg revolutioniert werden, denn ein hohes Bruttoinlandsprodukt allein ist noch lange kein Umzugsgrund.

Lösung

Ein hervorragendes Gesundheitswesen dagegen schon. Nach 11 Jahren „Invest in BW“ beschreiten wir nun neue Wege - nämlich mit einer „Zieh nach BW“-Kampagne! Unsere Kernzielgruppe sind High Potentials sowie Fach- und Führungskräfte. Sie sind die alles entscheidende Ressource fürweiteres Wirtschaftswachstum im Land. Hochqualifizierte bekommen überall einen Job, aber nur in BW die höchste Lebensqualität. Und da Umzugsentscheidungen heute im Familienrat getroffen werden, müssen wir auch das Umfeld überzeugen. Dazu bedienen wir uns aller Mittel der modernen Kommunikation. Von Klassik bis Online – Nichts lassen wir aus. Das Herz der Kampagne: BW-jetzt.de - eine Website, wie es sie in Deutschland noch nicht gab. Die Plattform vermittelt Interessierten einen ersten Eindruck vom Land Baden-Württemberg. Auf einer grafischen Kartenanwendung können Nutzer Informationen zu einer Vielzahl an Einrichtungen und Angeboten einholen, die maßgeblich für die hohe Lebensqualität des Ländles sind. Das Einbeziehen von Social-Media-Kanälen und Daten unterstreicht die Aktualität der Seite. Anekdoten und Informationen aus dem Land werden redaktionell aufbereitet und unterhaltsam in Form eines Dashboard-Panoramas angeboten.

Round-the-world Kampagne

Aufgabe

Mehr junge Menschen ermutigen im Ausland zu studieren – das ist das Ziel der Kampagne des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) „studieren weltweit – ERLEBE ES!“ Gestartet ist die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierte Kampagne 2006 – mit ressourcenmangel ging sie 2015 in eine neue Runde.

Lösung

Dazu entwickeln wir ein integriertes Konzept und übernehmen vollumfänglich die Kommunikation rund um das bundesweite Projekt. Wer selbst einmal im Ausland studiert hat, erinnert sich an viele prägende Erlebnisse. Genau diese Geschichten aus Auslandsaufenthalten gilt es im Rahmen der Kampagne authentisch über alle Kanäle hinweg zu erzählen und so den Alltag vor Ort erlebbar zu machen. Um die junge Zielgruppe möglichst ohne Streuverluste zu erreichen und darüber hinaus zu motivieren, werden beim Relaunch der Kampagne verstärkt die Online-Kanäle mitbedacht und bespielt. Neben der Entwicklung einer neuen Corporate Identity und eines neuen Corporate Designs inklusive einer Wort-Bild- Marke zählen auch die kontinuierliche strategische und kreative Beratung des DAAD sowie die laufende Betreuung bei der Durchführung der Kampagne, einschließlich der konzeptionellen Weiterentwicklung zu unseren Aufgaben.

Webauftritt und Kampagne für Hamburg Energie

Unsere Kunden, sie vertrauen uns

client image

Berliner Philharmoniker

seit 2011

Ein einheitliches Corporate Design, das die (Klang-)Faszination der Berliner Philharmoniker widerspiegelt - das war unser Anspruch. Dieses von uns entwickelte neue Design setzten wir gestalterisch und technisch um. Dafür wurden wir 2011 mit dem "red dot award" prämiert.

client image

Bertelsmann Stiftung

seit 2013

Für Bertelsmann kümmerten wir uns um einen umfangreichen Website-Relaunch. Mithilfe des Content Management Systems TYPO3 sind nun alle Akteure in der Lage, Inhalte selbst zu bearbeiten. Ein modularer Aufbau sichert dabei ausreichend Flexibilität.

client image

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

seit 2014

Für das BMAS begleiten wir politische Projekte wie das Rentenpaket, die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns oder die "Initiative Neue Qualität der Arbeit" mit der Planung und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen. So bearbeiteten wir auch das brandaktuelle Thema Integration von Asylsuchenden in den Arbeitsmarkt, und erklärten es packend und informativ, unter dem Dach der Initiative "Neustart in Deutschland - Gemeinsam stark".

client image

ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG

seit 2013

Wir entwarfen einen zentralen Content-Pool, in dem sich zu jedem Thema immer ein passender redaktioneller Beitrag findet. So können über 180 ECE-Shopping Center ihre Kommunikation in sozialen Netzwerken und den Internetseiten der Center selbst verwalten und automatisiert hochladen. Unser Redaktionsfahrplan garantiert stets aktuelle Inhalte.

client image

Evonik Industries AG

seit 2011

Unter der Produktmarke DEGAROUTE stellt der Chemiekonzern Evonik Bindemittel für Fahrbahnmarkierungen her. Mit einem integrierten und internationalen Kommunikationskonzept unterstützt ressourcenmangel die Marke beim Ausbau ihrer führenden Marktstellung in Deutschland, Amerika, Brasilien und Asien.

client image

Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV)

seit 2012

"Wir arbeiten für Ihr Leben gern." - mit dieser integrierten Informations- und Aktivierungskampagne klärten wir über die Bedingungen auf, unter denen in Deutschland gute ärztliche Arbeit geleistet wird. In diesem Rahmen erschien 2015 auch erstmals das Patientenmagazin "Zimmer Eins". Mit dem Hintergrund des zunehmenden Mangels an niedergelassenen Ärzten in Deutschland starteten wir die Kampagne "Lass dich nieder!" mit dem Informationsportal www.lass-dich-nieder.de als Herzstück, ergänzt durch Events und Giveaways.

client image

Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG

seit 2013

Lidl ist nicht nur günstig, sondern hat auch top Qualität. Um das zu zeigen, entwickelten wir die Lidl Qualitäts-Kampagne. Dazu gehören die Website www.lidl-lohnt-sich.de, Print- und Videoprodukte sowie das Kundenmagazin "GUT!", vollgestopft mit Informationen, Inhalten und ansprechenden Bilder. Damit Lidl auch die entsprechend qualifizierten Mitarbeiter bekommt, halfen wir zusätzlich mit einer Recruiting-Kampagne aus und bedankten uns direkt bei den Mitarbeitern mit dem Mitarbeiter-Magazin "WIR!". Für die kleinen Lidl-Kunden entwarfen wir die Sammelbilder-Stikeez-Aktion.

client image

MARS GmbH

seit 2010

Für den Maßnahmenplan "Agenda 2017" schufen wir drei Magazintitel, in denen die Themen Kooperation und Logistik auf unerwartete Weise serviert werden. Aufwändig gezeichnete Erklärvideos, Workshops und strategische Kommunikation begleiten die Agenda.

client image

Media Markt GmbH

seit 2015

Als Mitglied der Hirschen Group begleiten wir Media Markt auf dem Weg der digitalen Transformation und entwickeln die Neuausrichtung mit dem Motto "Hauptsache, ihr habt Spaß". Dabei übernehmen wir wirklich alles: die Kampagne an sich mit allem drum und dran, die Einbeziehung der Mitarbeiter durch Events, Giveaways, Intranet und Videos und als Krönung haben wir noch ein völlig neuartiges digitales Contenthub entwickelt - damit Media Markt nie, aber auch wirklich nie der Inhalt aus geht.

client image

SGL CARBON SE

seit 2012

ressourcenmangel begleitete den Markteintritt des neuen Joint Ventures SGL Carbon Group mit einem internationalen Kommunikationskonzept. Insbesondere der neue umweltfreundlichen Graphit-Baustoff ECOPHIT wurde dabei beworben: von der Entwicklung von Messematerialien und Online-Maßnahmen bis hin zu einem Literaturkonzept für Image-, Produkt- und Fachbroschüren.

client image

Staatsministerium Baden-Württemberg

seit 2011

Für das attraktive Bundesland Baden-Württemberg haben wir gleich mehrere vielfach preisgekrönte Onlineformate auf den Weg gebracht: Mit dem Service-Portal BW-jetzt.de helfen wir bei der Suche nach Fachkräften; das Erzählformat "Erfolgsgeschichten" zeigt, was die aktuelle Landesregierung politisch erreicht hat; ein Relaunch des Landesportals hält die Bürger auf dem Laufenden und ein Beteiligungsportal erlaubt ihnen die Partizipation. Das alles begleiteten wir - inhaltlich, technisch, und mit Begeisterung.

client image

Theegarten-Pactec

seit 2013

Theegarten-Pactec macht Verpackungen für Süßwaren - und das mit großer Reichweite und breitem Leistungsspektrum. Wir unterzogen die Theegarten-Pactec Website einem kompletten Relaunch, integrierten ein Karriereportal und entwickelten ein responsives Vertriebstool, das alle Daten für die Produktpräsentation bündelt.

client image

TransnetBW

seit 2017

Als Lead-Agentur des Übertragungsnetzbetreibers für Baden-Württemberg übernehmen wir die Unternehmenskommunikation sowohl im digitalen als auch im klassischen Bereich in zahlreichen Projekten.

Branchenerfahrung

Automobil

Automotive

Banken

Baugewerbe

Bildung

Biotech

Business Software

Chemie

Consulting / Beratung

Dienstleistung

E-Mobilität

Einzelhandel / Retail

Energie

Erklärungsbedürftige Produkte

Ernährung

Erneuerbare Energien

Fin Tech

Finance

Finanzdienstleistung

Forschung

Gesundheit

Handwerk

Healthcare

Hightech

IKT

Immobilien

Industrie

Infrastruktur

Innovation

IT

Karriere

Kliniken

Konsumgüter / FMCG

Kultur

Logistik

Luftfahrt

M&A

Maschinen- / Anlagenbau

Medien

Medizintechnik

Medizinwesen

Metallindustrie

Nonprofit

Öffentliche Einrichtungen

Öffentlichkeitsarbeit

Personalwesen / HR

Politik

Public Affairs

Recht

Startups

Technologie

Tourismus

Umwelt

Verbände

Verlagswesen

Versicherungen

Wirtschaft

Wissenschaft

Zulieferer

Awards

12 awards par ressourcenmangel

trophy icon

Econ Award

trophy icon

Econ Award

trophy icon

PR Report Award

trophy icon

PR Report Award

trophy icon

PR Report Award

trophy icon

Econ Award

trophy icon

International Corporate Media Award (ICMA)

trophy icon

Econ Award

trophy icon

Econ Award

trophy icon

Deutscher Preis für Onlinekommunikation

trophy icon

Red Dot Award

trophy icon

Best of Corporate Publishing Award (BCP)

Kontakt

Kontaktdaten von ressourcenmangel

Uns schreiben

localization icon Schlesische Straße 26, 10997 Berlin

localization icon Lange Reihe 29, 20099 Hamburg

localization icon Rähnitzgasse 10, 01097 Dresden

localization icon Theodor-Heuss-Straße 10, 70174 Stuttgart

localization icon Infanteriestraße 11, 80797 München

localization icon Rather Straße, Düsseldorf

Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder über unsere sozialen Netzwerke. Unser Team steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen weiterzuhelfen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und darauf, Ihnen bestmöglich zu unterstützen.

linkedin icon facebook icon x icon

Keine Zeit für die Recherche? Wir finden kostenlos die beste Agentur für Ihr Projekt!

Info für Agenturen