Ihr aktueller Browser wird nicht oder bedingt unterstützt. "\ "Bitte wechseln Sie den Browser oder installieren Sie eine aktuellere Version.

Wir verwenden Facebooks Tracking Pixel. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Facebooks Tracking Pixel widersprechen. Wir verwenden Google Analytics. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Nutzung von Google Analytics widersprechen.
Akzeptieren Sie die in der Datenschutzerklärung beschriebene Nutzung?

Agentur-Projekte im Bereich Markenprofil schärfen

Agenturmatching findet die passende Agentur für Sie.

1. Briefing besprechen
2. Agenturen kennenlernen
3. Mit Wunschagentur durchstarten

Die besten Cases von Agenturen

Kommunikationsarbeit für MyPlace-SelfStorage

Bereits seit vielen Jahren sind wir für die gesamte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Lagerraumanbieters MyPlace-SelfStorage in Deutschland und der Schweiz verantwortlich und beraten das Unternehmen umfassend in allen Fragen der Außendarstellung. Da die Selfstorage-Branche boomt, ist es besonders wichtig, aus der Masse der Wettbewerber herauszustechen – wir sorgen mit umfassender Kommunikationsarbeit dafür, dass MyPlace-SelfStorage im Gedächtnis bleibt!

kiimoto Relaunch

Schärfung der Marke. Ziel: Leadsteigerung

 
Validiert

DELICA AG – JEDER SCHLUCK EIN GENUSS

Die DELICA AG AG (Migros Gruppe) produziert Kaffee-Kapslen für die unterschiedlichsten Marken und Hersteller. Neben Private Label werden aber auch eigene Kaffee-Marken und Sondereditionen auf den Markt gebracht – wie z.B. Delizio und Cremesso. Die Melters Werbeagentur wurde beauftragt, für beide Marken hochwertige Verpackungsdesigns zu entwicklen, die sich deutlich vom Wettbewerb absetzen und Herkunft des Kaffees und das besondere Geschmackserlebnis hervorheben sollen.

NOKIA - Globales Re-Branding Alcatel-Lucent

Nokia ist ein langjähriger Kunde von Global Image Management, gemeinsam haben wir bereits mehrere globale Re-Brandings umgesetzt. Unter anderem die weltweite Transformation von Alcatel-Lucent zu Nokia. Nachdem NOKIA sich im Rahmen eines der größten M&A-Projekte 2015 mit Alcatel-Lucent zusammengeschlossen hat, haben wir das komplette Re-Branding von mehr als 400 Alcatel-Lucent-Standorten zu Nokia koordiniert. Davon betroffen waren sämtliche Beschilderungen und Brandings an und in den Gebäuden. Die Herangehensweise war eine stufenweise Umsetzung. Zunächst wurden 40 Flagship-Standorte in rekordverdächtigen 2 Tagen umgesetzt. Wir haben eigens für dieses Projekt ein Survey Tool entwickelt, mit dem wir viel Zeit und Geld sparen konnten. Das Projekt wurde zentral geplant, die Umsetzung wurde vor Ort durch lokale Teams und Partner durchgeführt. Im Anschluss an diese erste Phase wurde das neue Branding schrittweise auf alle weiteren Länder und Standorte ausgeweitet. Ökologische Aspekte waren sehr wichtig für Nokia. Mit unserer technischen Expertise konnten wir das Re-Branding sehr nachhaltig gestalten. Nach Möglichkeit haben wir zum Beispiel mit den bestehenden Beschilderungen gearbeitet und an die neue Marke angepasst statt alles neu aufzubauen. Dies hat sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck und letztlich auch auf die Kosten ausgewirkt.

Keine Zeit für die Recherche?
Wir stellen Ihnen kostenlos die für Sie besten Agenturen vor!

Avianca - Rebranding nach Übernahme

Avianca, Kolumbiens nationale Airline, hat durch die Übernahme von TACA Airlines seine Präsenz innerhalb Lateinamerikas verstärkt. Im Zuge dessen bekam das Unternehmen eine neue Brand Identity. Das Re-Branding erstreckte sich auf 84 Flughäfen und 220 Ticketschalter in 29 Ländern – innerhalb von nur 180 Tagen! Wir haben eng mit dem internen Projektteam zusammengearbeitet (Marketing, HR & Corporate Affairs), um den Roll-Out so schnell wie möglich umzusetzen. Zunächst haben wir Surveys aller Assets – Gebäude, Flotte, Bodenfahrzeuge sowie sämtlicher physischer und digitaler Touchpoints – angefertigt. Anschließend erfolgte das Rebranding: Lackierungen, digitale Screens, Beklebungen, Beschilderungen, PoS-Materialien, Branding von Büroräumen sowie sämtlicher Bodenfahrzeuge. Das neue Design sollte mit einem Big Bang vorgestellt werden, d.h. wir mussten hinter verschlossenen Vorhängen arbeiten . Zentrale Projektsteuerung über unser "Americas"-Hub sowie unsere Büros in Mexiko und Kolumbien . Auszeichnung und Feature im „Communicate“-Magazin.

Internationale Umsetzung Ford-Retail-Konzept FordStore

Europaweiter Roll-Out des neuen Ford-Retail-Brandings: Wir haben den Kunden in verschiedenen Bereichen unterstützt, von strategischer Beratung und Design über Materialauswahl, Produktion, Steuerung bis hin zur praktischen Umsetzung, gesteuert durch unser Projektmanagement. Umsetzung in mehr als 350 Autohäusern in über 20 Ländern in Europa Ford war auf der Suche nach einer integrierten Lösung, bei der es nicht nur um die Suche nach den passenden Materialien ging, sondern auch um globales Projektmanagement, um die lokalen Dienstleister vor Ort zu steuern. Das Ziel war es, großflächige Fenstergrafiken an den Autohäusern zu implementieren. Daran haben wir sehr intensiv mit Ford Europe, der Designagentur und 3M gearbeitet , um letztlich eine Lösung zu empfehlen, die lange haltbar und für alle Beteiligten wirtschaftlich ist sowie die Brand Awareness erhöht. Mit unserer Erfahrung und unserem technischen Wissen konnten wir 3M Clearview als Top-Lösung identifizieren Der FordStore ist ein spannendes Branding-Projekt, mit Hilfe dessen die Brand Awareness und letztlich die Verkaufszahlen für Ford und die Retailpartner erhöht werden konnte.

Neupositionierung ISC Group

Die ursprüngliche Prometeus GmbH soll neu positioniert werden, um die unterschiedlichen Units des Unternehmens klar zu strukturieren und einen gemeinsamen Überbau zu definieren. Um die verschiedenen Bereiche zu kommunizieren, braucht es ein klares Markenprofil – nicht nur als Tool der Kommunikation, sondern auch zur strategischen Unternehmensführung. Neben dem emotional ansprechenden Kommunikationsauftritt stand somit auch die Schärfung der Markenarchitektur im Vordergrund.

Neupositionierung Hannover 96

Zum Start der Bundesliga-Saison 2014/2015 entwickelte GoYa! für den niedersächsischen Erstligisten Hannover 96 die strategischen Neuausrichtung der Marke 96. Ziel – den Verein mittelfristig zu einer starken nationalen Marke mit internationaler Strahlkraft aufzubauen. Das Mandat gewann GoYa! im Rahmen eines Agenturscreenings.

Markenstrategie Privatbrauerei Waldhaus

Bei der sehr erfolgreichen Privatbrauerei Waldhaus aus dem südlichen Schwarzwald lautet der Leitgedanke für dieses Projekt: Konzentration auf das Wesentliche. Sprich: Fokus, Fokus, Fokus auf eine perfekte Bierherstellung und eine authentische und hochwertige Vermarktung. Ziel ist es, Waldhaus zu einer starken Marke in Baden-Württemberg mit nationaler Strahlkraft zu machen. Das Mandat gewann GoYa! im Rahmen einer Agenturpräsentation.

Markenbildung PIV (Photoindustrie-Verband)

Der Photoindustrie-Verband muss und will neue Wege gehen, um die Ströme der New Economy aufzugreifen und um auf geänderte Rahmenbedingungen der Branche einzugehen. Ziel ist es, die Meinungsführerschaft über das Bild sukzessive zurückzuerlangen.

Moscow Jewelry Factory - Design und Umsetzung Retail-Konzept

Design & Installation eines flexiblen Retail-Konzepts für die Flagship-Stores von Moscow Jewelry Factory (MJF) inklusive digitaler, interaktiver Elemente. Mit über 300 Standorten in 104 Städten ist MJF einer der größten Juweliere in Russland. Mit mehr als 1 Mio. verkaufter Artikel pro Jahr ist das Retail-Netzwerk entscheidend für den Erfolg. MJF wollte ein neues, modulares Retailkonzept, das an Standorte jeder Größe angepasst werden konnte. Erster Schritt war ein neues Konzept für zwei Flagship-Stores in Moskau (Metropolis & AFIMALL), welches künftig für alle weiteren Standorte angewandt wird. Entscheidend war es, die Markenpositionierung genau zu verstehen und zu erkennen, wie sich diese in den Produkten widerspiegelt. Das Markenversprechen sollte sich in der Retailumgebung wiederfinden, um die passende Ansprache für die anspruchsvolle Kundschaft zu finden. Das Storekonzept beruht in hohem Maße auf digitaler Interaktion, mit aufwendig produzierten Videos wird die die Kundschaft emotional abgeholt. Der Store in der AFIMALL (>1.000 m²) wurde in verschiedene Bereiche aufgeteilt, jeder auf eine Produktrange und das passende Kundenprofil ausgerichtet. Dabei war jedes Detail entscheidend: Beleuchtung, Inventar, Materialverarbeitung, handverlesene Möbel. Das Ergebnis ist eine anspruchsvolle Atmosphäre, in der sich der Kunde wohlfühlt, sich gerne umsehen möchte und eine Motivation zum Kauf verspürt.

Kaplan - Design und Umsetzung von Brandings weltweit

Kaplan ist ein Tochterunternehmen der Washington Post, betreibt Hochschulen in mehr als 30 Ländern mit über 1 Mio. Studierenden. Über mehr als 5 Jahre hinweg haben wir verschiedene Branding-Projekte umgesetzt, etwa im Head Office in London oder an Hochschulen und Wohnheimen in ganz Großbritannien. Wir haben Design, Produktion und Installation übernommen, u.a. in Lehrräumen, Aufenthalts- oder Infobereichen, zudem Orientierungs- und Leitsysteme an den gesamten Standorten. Ziel war es, mit intelligenten und flexiblen Brandings gute Lern- und Arbeitsumgebungen zu schaffen. Gemeinsam mit dem zentralen Designteam in den USA haben wir grafische Lösungen entwickelt, um dynamische Lernumgebungen zu schaffen, in denen sich die Studenten als Teil der internationalen Kaplan-Community fühlen. Die Gebäude, in denen die Hochschulen untergebracht sind, haben meist einen historischen Charakter, was häufig zu Herausforderungen bei der Installation führt. Daher war besonders die Audit & Survey-Phase entscheidend. Als Kaplan das Internationale College an der Universität Bournemouth übernommen hat, mussten über 16 Stockwerke verteilt das Corporate Design auf über 500 Elemente übertragen werden. Schnelligkeit war hier entscheidend – das Briefing erreichte uns im Juni und die Arbeiten sollten zum Semesterstart im September abgeschlossen sein. Produktions- und Installationsprozesse mussten daher eng aufeinander abgestimmt sein.

DuPont - Konsistente Umsetzung des Corporate Designs im gesamten Re...

DuPont ist in mehr als 90 Ländern präsent und besitzt eine über 200jährige Tradition. Um die Markenwahrnehmung zu verbessern war es wichtig, dass auch die Partner von DuPont Refinish die hohen Standards in der Markenführung einhalten können. Wir haben eigens dafür eine Range an Signage- und Branding-Lösungen entwickelt, die weltweit in den Shops installiert werden konnten, sowohl in eigenen als auch in Partnershops - inklusive Werkstätten, Distributoren und Importeuren. Die maßgeschneiderte Lösung hat jeden Partner in die Lage versetzt, bestmöglich von der Partnerschaft und der Marke DuPont zu profitieren. Gleichzeitig konnte sichergestellt werden, dass die Brand Guidelines befolgt wurden. „Unsere Zusammenarbeit mit GLIMMA hat es uns ermöglicht, ein konsistentes Markenimage in ganz Europa aufzubauen und all unsere Partner unter einem gemeinsamen und qualitativ hochwertigen Markenauftritt zu vereinen.“ Linda Van Calster, Marketing Communications Manager, DuPont Refinish EMEA. Gemeinsam mit DuPont konnten wir die Markenwahrnehmung verbessern sowie ein konsistentes, professionelles Image in allen Märkten vermitteln.

Allitalia - Globales Rebranding

Wir haben den Markenauftritt von Alitalia an 22 internationalen Standorten umgesetzt. Im Rahmen ihres weltweiten Rebrandings musste Alitalia seinen Markenauftritt an 22 Standorten in verschiedenen Ländern überarbeiten. Dabei konnte GLIMMA wertvolle Hilfe leisten. Signage und Brandings an sämtlichen Touchpoints wurden ausgetauscht, darunter Ticketschalter, Check-In-Automaten, Gepäckschalter und Wegweiser. Um die Aufgabe zu bewältigen, haben wir ein internationales Team aus Projektmanagern und technischen Experten zusammengestellt. Zunächst haben wir Surveys aller Standorte durchgeführt, anschließend darauf basierend das Re-Branding. Dank unserer 24/7 verfügbaren Projektmanagement-Plattform hatte Alitalia zu jeder Zeit einen aktuellen Überblick über den Stand des Projektes. Mit einem präzisen Projektmanagement sowie einem strukturierten Freigabe-Prozess in Kombination mit einem hohen Standardisierungsgrad konnten wir sicherstellen, dass alle Touchpoints pünktlich und entsprechend der Vorstellung des Kunden umgesetzt werden konnten.