Ihr aktueller Browser wird nicht oder bedingt unterstützt. "\ "Bitte wechseln Sie den Browser oder installieren Sie eine aktuellere Version.

Wir verwenden Facebooks Tracking Pixel. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Facebooks Tracking Pixel widersprechen. Wir verwenden Google Analytics. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Nutzung von Google Analytics widersprechen.
Akzeptieren Sie die in der Datenschutzerklärung beschriebene Nutzung?

Agentur-Projekte im Bereich Infrastruktur

Agenturmatching findet die passende Agentur im Bereich Infrastruktur für Sie.

1. Briefing besprechen
2. Agenturen kennenlernen
3. Mit Wunschagentur durchstarten

Die besten Cases von Agenturen für Infrastruktur

Energie wird innogy: Business Event Broschüre im neuen Marken-Look

”Der Energiemarkt der Zukunft ist grün, dezentral und digital – dafür steht unsere neue Marke.“ Peter Terium, Vorstandsvorsitzender der innogy SE. Beim Aufbau des neuen Markenbildes unterstützen wir innogy tatkräftig. Hier: mit der Realisierung der Broschüre "Business Events".

BTB-Imagekampagne: Berlin, wir sind ein Teil von dir!

Die BTB GmbH versorgt seit über 25 Jahren Gewerbeimmobilien, öffentliche Einrichtungen, Wohnungen und wichtige Industrie- und Forschungsstandorte in Berlin mit Energie wie Wärme, Strom, Kälte und Dampf. Das Berliner Unternehmen setzt auf maßgeschneiderte Energielösungen vor Ort: von energieeffizienten Blockheizkraftwerken über Biomasse-Heizkraftwerke bis hin zu Solaranlagen. Der Job: Entwicklung von Keyvisuals und Slogan für die interne und externe Imagewerbung.

Recruiting-Kampagne BW-jetzt.de

In Baden-Württemberg herrscht ein Fachkräftemangel. Mit einer Erweiterung der Sympathiekampagne "Wir können alles. Außer Hochdeutsch." soll es gelingen, bei Investoren, Führungskräften, Fachkräften und High Potentials die Bereitschaft zu erhöhen, in Baden- Württemberg arbeiten und leben zu wollen. Für den „War for Talents“ muss das Landesmarketing für Baden-Württemberg revolutioniert werden, denn ein hohes Bruttoinlandsprodukt allein ist noch lange kein Umzugsgrund.

Westfalen AG: Marketing für die erste H2-Tankstelle im Münsterland

Elektroautos mit Brennstoffzellentechnologie bieten schon heute umweltschonende Mobilität auf hohem Niveau. Hierbei wird als Kraftstoff Wasserstoff genutzt, der in der Brennstoffzelle in elektrische Energie umgewandelt wird. Die Westfalen AG in Münster eröffnete ihre erste H2-Tankstelle. Es galt, potenziellen Nutzern (Privat- und Businesskunden) die Funktionsweise der H2-Tankstelle und die Vorteile der innovativen Antriebstechnik zu erklären.

Keine Zeit für die Recherche?
Wir stellen Ihnen kostenlos die für Sie besten Agenturen vor!

Allitalia - Globales Rebranding

Wir haben den Markenauftritt von Alitalia an 22 internationalen Standorten umgesetzt. Im Rahmen ihres weltweiten Rebrandings musste Alitalia seinen Markenauftritt an 22 Standorten in verschiedenen Ländern überarbeiten. Dabei konnte GLIMMA wertvolle Hilfe leisten. Signage und Brandings an sämtlichen Touchpoints wurden ausgetauscht, darunter Ticketschalter, Check-In-Automaten, Gepäckschalter und Wegweiser. Um die Aufgabe zu bewältigen, haben wir ein internationales Team aus Projektmanagern und technischen Experten zusammengestellt. Zunächst haben wir Surveys aller Standorte durchgeführt, anschließend darauf basierend das Re-Branding. Dank unserer 24/7 verfügbaren Projektmanagement-Plattform hatte Alitalia zu jeder Zeit einen aktuellen Überblick über den Stand des Projektes. Mit einem präzisen Projektmanagement sowie einem strukturierten Freigabe-Prozess in Kombination mit einem hohen Standardisierungsgrad konnten wir sicherstellen, dass alle Touchpoints pünktlich und entsprechend der Vorstellung des Kunden umgesetzt werden konnten.

Markencheck.

MARKENCHECK. Marketing ist einem stetigen Wandel und Veränderungsdruck ausgesetzt. Bei Marken, genauso wie bei der Autoinspektion oder beim Gesundheitscheck, ist daher ein regelmäßiger Markencheck sehr sinnvoll. So lassen sich Markenschwächen in einem Vorstadium erkennen, ungenutzte Potenziale nutzbar machen und eine schleichende Markenerosion vermeiden. So verhindern Sie, dass Ihre Marke leistungsschwach wird. GoYa! bietet einen solch umfassenden Markencheck an – sowohl in strategischer als auch in kreativer Hinsicht.

Markenkonzept für die Zukunftsregion FrankfurtRheinMain

Die Aufgabe bei dem Projekt für die IHK Darmstadt, IHK Frankfurt und IHK Offenbach war die Entwicklung eines Standort- und Vermarktungskonzeptes inkl. Naming, Logo, Claim und Key Visual für die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main. Die vier Themenfelder a) Mobilität und Infrastruktur, b) Gründungs- und Innovationsregion, c) Revitalisierung von Bestandsflächen und d) Digitalisierung und räumliche Entwicklung sollten zu einem Dachkonzept mit einem klaren Markenprofil verdichtet werden, um die heterogenen Anspruchsgruppen unter diesem Dach zu vereinen.

Produktlaunch

KUNDE: „WIR HABEN EINE VISION. EIN STUHL, DER ALLE GLÜCKLICH MACHT.“ pwr, bitte findet einen Namen, kreiert ein Logo, erstellt das komplette CD/CI und setzt die Brandkampagne auf.

The Mobility House - Customer Journey Tool

The Mobility House ist ein junges Unternehmen im Zukunftsmarkt Elektromobilität. The Mobility House (TMH) wurde 2009 gegründet und betreut aus den Standorten München, Zürich und San Francisco alle führenden Automobilhersteller in über 10 Ländern weltweit mit intelligenten Lösungen, um Elektroautos schnell und sicher zu laden und mit CO2-freier Energie zu versorgen. TMH übernimmt für Hersteller von Elektrofahrzeugen (OEM) als überregionaler Dienstleister die Rolle des Electric Mobility Operators (EMO). In dieser Rolle ist TMH u.a. zuständig für die Bereitstellung von Ladeinfrastruktur bei den Kunden zuhause. Der Bereitstellungsprozess beginnt mit der Auftragserfassung im Rahmen des Verkaufsgesprächs der Autohändler, umfasst die Auswahl, Beauftragung und Überwachung von Elektrikern, die Bestellung und Auslieferung der Heim-Ladestationen und endet mit dem Versand der Installationsprotokolle an die Autohändler sowie weiterer Produktbestandteile an die Kunden. In der Betriebsphase, nach Installation und Inbetriebnahme der Heim- Ladestation, werden weitere Leistungen erbracht, z.B. die Beschaffung von Ökostrom-Zertifikaten/Herkunftsnachweisen. Es galt eine Webapplikation zur Steuerung des Bereitstellungsprozesses von Heim-Ladestationen zu entwickeln. Ein Rollenspezifischer Zugang für Autohändler, Elektriker, Kunden und zentrales Management (TMH) sollte es allen Stakeholdern ermöglichen, den aktuellen Stand einer Bestellung zu verfolgen.

 
Validiert

URBAN FUTURE global conference

Medienarbeit für die Konferenz.

Kapsch Group

Globale strategische Kommunikation für die Kapsch Group und ihre Tochtergesellschaften. Wir positionieren den weltweiten Technologieführer in den Bereichen Bahnkommunikation, intelligente Transport- und Verkehrsmanagementlösungen sowie ICT-Businesslösungen.

Microsoft Digitale Helden

Es gilt den Menschen klarzumachen, welche Chancen – aber auch Risiken – die Digitalisierung mit sich bringt. Denn: Angst und Unsicherheit sind schlechte Ratgeber. Mittels einer integrierten Kommunikationskampagne will Microsoft Menschen und Unternehmen zur Digitalisierung ermutigen und deren positiven Aspekte und Chancen aufzeigen. Gleichzeitig soll Microsofts Rolle als vertrauenswürdiger Partner im Digitalisierungsprozess verankert und die Themenführerschaft in diesem Bereich übernommen werden.

Imagefilm | KRINNER

Nur eine halbe Stunde Autofahrt von Bordeaux entfernt befindet sich eine der größten Solaranlagen der Welt. Den Aufbau der Photovoltaikanlagen übernahm das Fami­lien­unternehmen KRINNER – und FULLHAUS den kompletten Imagefilm. Schließlich gehört ein solches Projekt der Superlative angemessen in Szene gesetzt. Das FULLHAUS- Videoteam übernahm von Anfang bis Ende alle Aufgaben – Konzept, Dreh­arbeiten, Koordinierung der Drohnenflieger, Schnitt, Sprechertext und Sprechersynchronisation. Das Ergebnis: ein außer­gewöh­n­licher Film für einen außergewöhnlichen Solarpark.

Markteinführung einer neuen Marke und einer neuen Marktkategorie

Maschinenbauer und Ingenieure in der DACH-Region - und insbesondere in Deutschland - sind bekannt für ihren Konservatismus und ihre Skepsis gegenüber "the next big thing" in der Technologie. Auch ist DACH einer der weltweit größten Märkte für Fertigungs- und Automatisierungssysteme und damit sehr wettbewerbsintensiv. So wussten wir, womit wir es zu tun hatten, als das in Boston ansässige Start-up-Unternehmen Rethink Robotics uns beauftragte, eine völlig neue Automatisierungskategorie für DACH einzuführen - kollaborative Roboter oder Cobots. Cobots arbeiten mit ihren menschlichen Kollegen zusammen und lernen von ihnen. Sie sind erschwinglich, kompakt, leicht und benötigen keine Sicherheitskäfige. Entscheidend ist, dass sie einfach zu programmieren sind - auch für Nicht-Ingenieure. Dadurch können Cobots an einer Reihe verwandter Aufgaben arbeiten und sich wie ein menschlicher Arbeiter bewegen. Damit läuten Cobots eine neue Ära in der Fabrikautomation ein, die Fertigungsunternehmen dabei unterstützt, ihre Industrie 4.0- und Smart Factory-Initiativen zu beschleunigen und die Produktion zu steigern.