Ihr aktueller Browser wird nicht oder bedingt unterstützt. "\ "Bitte wechseln Sie den Browser oder installieren Sie eine aktuellere Version.

Wir verwenden Facebooks Tracking Pixel. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Facebooks Tracking Pixel widersprechen. Im Moment haben sie der Nutzung des Facebooks Tracking Pixel nicht explizit widersprochen. Wir verwenden Google Analytics. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Nutzung von Google Analytics widersprechen. Akzeptieren Sie die in der Datenschutzerklärung beschriebene Nutzung?

Agentur-Projekte im Bereich Verbände

Agenturmatching findet die passende Agentur im Bereich Verbände für Sie.

1. Briefing besprechen
2. Agenturen kennenlernen
3. Mit Wunschagentur durchstarten
Wir übernehmen persönlich Ihre Projektanfrage und sorgen mit Expertise und Marktkenntnis für das ideale Match – kostenlos.

Was Auftraggeber über Agenturmatching sagen

  • Niclas von Seidlitz
    Agenturmatching lieferte mir innerhalb von 24 Stunden eine höchst treffsichere Auswahl passender Agenturen. Das hat unseren Suchprozess enorm verkürzt.
  • ​Christian Griem
    Bei unserem ersten Matching ging es um ein sehr spezielles, großes Projekt, für das wir lokale Unterstützung mit frischen Ideen benötigten. Innerhalb von wenigen Tagen hatte ich genau was ich brauchte und war begeistert wie schnell die Zusammenarbeit beginnen konnte.
  • Katharina Keupp
    Wir waren unter großem Zeitdruck und Agenturmatching hat uns in kürzester Zeit genau passende Agenturen vorgeschlagen. Dann ging alles super schnell und wir konnten direkt loslegen.
  • Jonathan Kohl
    Die Agenturlandschaft ist nicht einfach zu durchschauen als Unternehmen. Agenturmatching geht mit Expertise, Effizienz und Kundenfreundlichkeit ans Werk und bringt Licht ins Dunkle in dem uns einfach die Top Agenturen für unser Projekt vorgestellt wurden.
  • Markus Schmid
    Die Zusammenarbeit mit Agenturmatching war schnell, sympathisch und vor allem zielführend. Für unseren Webrelaunch wurden mir Agenturen empfohlen, die uns nicht nur verstanden, sondern auch nachhaltig beeindruckt haben.
  • ​Thomas Kaiser
    Wir sind Spezialisten auf unserem Gebiet und brauchten eine Agentur die ebenso Spezialist ist. Agenturmatching hat uns geholfen zu verstehen was wir benötigen und gleich Agenturen geliefert die genau das können. Nahtlos und perfekt.
  • Julia von Westerholt
    Wir haben durch Agenturmatching unsere Corporate-Design-Agentur gefunden. Einfach, effizient und professionell.
    Julia von Westerholt
    Deputy Director, Marketing, Communications & Fundraising
  • Dr. Matthias Salge
    Das hat super geklappt! Wir erhielten Intros zu durchweg passenden Agenturen und haben uns direkt für eine davon entschieden. Agenturmatching ist absolut empfehlenswert.
  • Peggy Ziethen
    Das Agenturmatching gibt einen ersten wichtigen Einblick in die Arbeitsweise und persönliche Note der sich bewerbenden Agenturen. Es bietet eine schnelle und treffsichere Möglichkeit, eine für das eigene Vorhaben passende Agentur zu finden.
  • Hans-Peter Huber
    Die schnelle und persönliche Reaktion auf meine Projektangaben war super. Im Gespräch mit Agenturmatching fühlte ich mich verstanden – das spiegelte sich direkt in der Agenturauswahl wider. Die perfekt passende Agentur war sofort dabei.
  • Jennifer Kammer
    Unkompliziert, einfach und schnell – mit diesen drei Worten bedanken wir uns bei Agenturmatching für die Zusammenarbeit und kommen bei einer nächsten Suchanfrage wieder gerne darauf zurück.

Die besten Cases von Agenturen für Verbände

STORY BERLIN

Wie kann avanti glaubhaft vermitteln, dass die Vorurteile über die Zeitarbeit nicht mehr stimmen und schon gar nicht bei avanti. Wie kann avanti das Vertrauen von potenziellen Bewerbern gewinnen?

 
Validiert

Kommunikation gegen Lagerdenken

Die Bundesregierung hat ein neues Energiekonzept beschlossen. Die gesellschaftliche Diskussion hierüber wird breit und intensiv geführt. Sie ist jedoch oft geprägt von Lagerdenken und mangelnder sachlicher Offenheit. Mit Streit und Diskurs allein kann jedoch keine Energiewende gewonnen werden. Vielmehr sollte die Energiewende als gemeinsames, in zukunftsgerichtetes Projekt zu betrachtet werden. Zielsetzung war es deshalb, über diesen integrativen Ansatz die zunehmende Konvergenz der Energiebranche abzubilden und ihre einzelnen Akteure mit sachlichen Informationen zu versorgen.

PEFC Deutschland | Wald Der Wünsche (ausgezeichnet mit dem Summit A...

PEFC ist die größte Waldschutz-Organisation der Welt. Bei allen Produkten, auf denen das PEFC Zeichen prangt, weiss der Verbraucher, dass die Holzprodukte aus nachhaltigem angebautem Holz stammen. Wie aber machen wir das Zeichen bekannt, wenn kein breitentaugliches Marketing-Budget vorhanden ist?

 
Validiert

ÖFB CUP NEUPOSITIONIERUNG

Der UNIQA ÖFB CUP ist der traditionsreichste und wichtigste Bewerb des österreichischen Fußball-Bundes mit seinen 2,4 Millionen Fans, 875.000 registrierten Spielern, 300.000 Aktiven und 2.263 Vereinen. Die Aufgabenstellung der vom ÖFB ausgeschriebenen Wettbewerbspräsentation umfasste die Neupositionierung, Wertefindung und das Re-Design des Cups unter Integration des neuen Sponsors Uniqa. Wir konnten uns im Pitch nicht nur gegen namhafte Gegner durchsetzen, sondern auch das Finale für uns entscheiden.

Keine Zeit für die Recherche?
Wir stellen Ihnen kostenlos die für Sie besten Agenturen vor!

Content Marketing für einen Möbel-Verband

Stärkung der Website-Auftritte zahlreicher Partner des Verbunds durch nutzwertigen und informativen Content.

PHILIPP ORTER VISUAL BRANDING

Philipp Orter ist nicht nur eines der vielversprechendsten Talente unter den Nordischen Kombinieren, sondern auch Red Bull Athlet. Unsere Aufgabe war es, ein Visual Branding zu entwickeln, welches die Persönlichkeit des Athleten wiederspiegelt und den Sport gleichzeitig durch einen moderenen Look für eine breitere Zielgruppe öffnet.

Tag der offenen Wirtschaft in Emsdetten 2018

Städte und Kommunen brauchen erfolgreiche Unternehmen. Diese benötigen qualifizierte und motivierte Mitarbeiter/innen, die gerne vor Ort wohnen. Das Münsterländische Emsdetten hat über die Unternehmensinitiative ‚EEM – Emsdetten einfach machen‘ den „Tag der offenen Wirtschaft“ (TOW) initiiert, der am 6. Oktober 2018 zum dritten Mal nach 2009 und 2013 stattgefunden hat. Unter dem Motto „Emsdetten – die weltoffene Mittelstandsstadt“ präsentieren sich 22 lokale Unternehmen sowohl am Veranstaltungstag mit offenen Werkstoren, aber auch vorab und danach über vielfältige Kommunikationsmaßnahmen online und offline. Neben der umfassenden kommunikativen Vor- und Nachbereitung des Events bestand die Aufgabe für die Kommunikationsagentur husare darin, die Stadt Emsdetten als erfolgreichen Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität im Münsterland in den Medien vor Ort zu positionieren, um Besucher wie auch potenzielle Arbeitnehmer in der Region anzusprechen.

 
Validiert

Umfragen: Ein Plus für's Image

Der Unternehmerkreis mit Sitz in München wollte wissen, wie es in oberbayerischen Firmen um das Diversity-Management bestellt ist. Wer hat ein Programm, das die Vielfalt unter den Mitarbeitern fördert? Was sind die Ziele derartiger Programme? Welche Erfahrungen liegen vor? Der Unternehmerkreis fragt: Wie steht es um Diversity-Management in oberbayerischen Firmen? Diversity-Management ist der firmeninterne Umgang mit Vielfalt in jeder Hinsicht: Mitarbeiter aus verschiedenen Kulturkreisen, Religionen, Lebenssituationen, verschiedenen Alters, Geschlechts und Handicaps.

Umfragen in der PR: Lancom Systems feuert Berichterstattung an

Die Deutsche Telekom hatte schon lange angekündigt, bis Ende 2018 alle Kunden auf IP-basierte Netze zu migrieren. Lancom Systems war davon überzeugt, dass diese Migration in den Medien erneut thematisiert werden müsse. Der führende deutsche Netzwerkhersteller für Geschäftskunden ging der Frage nach, wie weit die Umstellung in Deutschland vorangeschritten ist und was sie konkret in der Praxis bedeutet. Um der Presse Informationen aus erster Hand bieten zu können, entschied sich Lancom für eine Umfrage. Rund 500 Firmenvertreter haben daran teilgenommen. Lancom wollte damit auch aufzeigen, welche Lösungswege und Strategien bei der Migration favorisiert werden.

xhope für Alle

 
Validiert

Bundesministerium Für Umwelt | Umweltbundesamt | Der Blaue Engel

Zum 25-jährigen Geburtstag des ersten Umweltzeichens der Welt wünschen sich die Initaitoren, das Umweltbundesamt, das Bundesministerium für Umwelt, der RAL und die Jury Umweltzeichen einen neuen Schub für das Image und die Bekanntheit des Blauen Engels.

 
Validiert

Umweltbundesamt | Bundesministerium Für Umwelt, Naturschutz und Rea...

Entwicklung einer Kommunikationsstrategie mit folgenden Zielen: • prägnante Positionierung (Abhebung) gegenüber der Label-Konkurrenz zum Aufbau eines klaren, attraktiven Zeichenimages in der Zielgruppe der Industrie. • Vermittlung des breiten Produktportfolios und der verbraucherrelevanten Nutzen der jeweiligen Auszeichnung (Gesundheit, Sparen, etc.) • Befreiung vom Nischen-Image des „Öko“.

 
Validiert

GKV-BÜNDNIS FÜR GESUNDHEIT - Eine Marke für die BZgA

Eine starke Marke für ein starkes Bündnis! Aufgabe war die Entwicklung einer Marke, die alle Maßnahmen und Aktivitäten, die im Sinne des Präventionsgesetzes § 20a SGB V stattfinden, zu bündeln. Die Marke dient der Bereitstellung von Informationen zum Bündnis für Fachleute und Politiker und dient der Vernetzung und dem Gewinnen von Multiplikatoren und Kooperationspartnern.

Markenbildung VDI Zentrum Ressourceneffizienz

In diesem Projekt ging es um die strategische wie visuelle Bildung der Marke VDI ZRE für die Zielgruppe KMU. GoYa! konnte sich in einem mehrstufigen Pitch gegen namhafte Agenturen durchsetzen. Mittels der Entwicklung eines Leitbildes zur Ressourceneffizienz und eines Kommunikationskonzeptes sollte eine „Themeninszenierung und Themenmobilisierung in Sachen Ressourceneffizienz” bei der strategischen Zielgruppe KMU sowie allgemein bei Politik und Öffentlichkeit realisiert werden, um so den Nutzen der Ressourceneffizienz-Idee bei Wirtschaft, Politik und Gesellschaft stärker zu verankern. Die zentrale Kommunikationsaufgabe bestand in der Entwicklung und Gestaltung einer Kampagne für das Vermittlungs- und Aktivierungsthema Ressourceneffizienz, welche einen ständigen Bildungs-, Lern- und Handlungsprozess mitinitiiert.