Ihr aktueller Browser wird nicht oder bedingt unterstützt. "\ "Bitte wechseln Sie den Browser oder installieren Sie eine aktuellere Version.

Wir verwenden Facebooks Tracking Pixel. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Facebooks Tracking Pixel widersprechen. Wir verwenden Google Analytics. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Nutzung von Google Analytics widersprechen.
Akzeptieren Sie die in der Datenschutzerklärung beschriebene Nutzung?

Agentur-Projekte im Bereich Web / Internet

Agenturmatching findet die passende Agentur im Bereich Web / Internet für Sie.

1. Briefing besprechen
2. Agenturen kennenlernen
3. Mit Wunschagentur durchstarten

Die besten Cases von Agenturen für Web / Internet

UKE: Hygiene-Kampagne für das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendo...

Rund 900.000 Menschen werden in Deutschland pro Jahr mit einem Krankenhauskeim infiziert. Infektionen, die zu einem großen Teil vermeidbar sind, wenn Hygiene-Richtlinien konsequent eingehalten werden. Um die Hygiene-Compliance bei Mitarbeitern, Patienten und Besuchern zu steigern, entwickelten wir für das UKE ein Kommunikationskonzept, das über alle Fach- und Hierarchieebenen hinweg ein gemeinsames Bewusstsein für mehr Hygiene im Arbeitsalltag der Klinik schafft und damit die Patientensicherheit erhöht. Die Kampagnenidee musste alle Zielgruppen ansprechen – vom Reinigungs- bis zum Ärzteteam, vom Besucher bis zum Patienten – und Hygiene als kollektive Aufgabe manifestieren. Gleichzeitig durfte sie keine Ängste bei Patienten und Angehörigen schüren, sondern im Gegenteil zusätzliche Sicherheit vermitteln. Ziel war es, das Bewusstsein für die Bedeutung der Hygiene durch einen offenen Umgang zwischen allen Beteiligten zu fördern und ein Klima der gegenseitigen Achtsamkeit zu schaffen. Denn Hygiene im Krankenhaus war und ist Teamarbeit. Aufgabe: Entwicklung eines Kommunikationskonzepts zur Steigerung 
der Hygiene-Compliance Kunde: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Leistungen: Mitarbeiter-Workshops, Kampagnenkonzeption zur internen wie externen Kommunikation Indikation/Thema: Krankenhauskeime, nosokomiale Keime, Vermeidung von Nosokomialinfektionen, Hygiene-Compliance Awards: KlinikAward, Sonderpreis der Jury in Silber

SIMDAX: Awareness-Kampagne für das Inotropikum SIMDAX von ORION Pharma

Wie aus einer Pitchaufgabe eine Kampagne wider die Vorbehalte gegen moderne Inotropika wurde: SIMDAX mit dem Wirkstoff Levosimendan ist ein modernes Inotropikum, das bei akut dekompensierter Herzinsuffizienz im klinischen Setting indiziert ist. Seit 2013 ist das Präparat in Deutschland zugelassen und wird bei Kardiologen, Kardiochirurgen, Intensiv- und Notfallmedizinern sowie Kardioanästhesisten kommuniziert. Ziel unseres Kunden ORION Pharma war es, die Bekanntheit des Produktes und seines USP zu steigern und mehr Fachärzte als bis dato zu Anwendern zu machen. Die Herausforderung: Vor allem Ärzte mit wenig klinischer Erfahrung lehnen Inotropika häufig ab, da sie in der Wissensvermittlung nicht als Mittel der Wahl gelten und die Indikationsgebiete in den ESC-Leitlinien eingeschränkt wurden. Die Differenzierung zwischen herkömmlichen und modernen Inotropika wurde häufig nicht geleistet. Unsere Aufgabe lautete daher: „Entwickeln Sie ein Keyvisual für SIMDAX, das den Key-Sentence (USP) unterstützt und die Aufmerksamkeit für SIMDAX steigert.“ Aufgabe: Keyvisual-Entwicklung, Awareness-Kampagne Kunde: ORION Pharma Leistungen: Repositionierung, Keyvisual-Entwicklung, Corporate Design, Kampagnenentwicklung Indikation/Thema: akut dekompensierte Herzinsuffizienz, Inotropika

Stadt Hamburg: Cannabis-Präventionskampagne für die Gesundheitsbehö...

Wem glauben Jugendliche, wenn es um die Folgen des Drogenkonsums geht? Eltern? Lehrern? Oder doch eher den „eigenen Leuten“? In der Peergroup lassen sich problematische Themen definitiv offener und mit mehr Akzeptanz diskutieren, meinten wir. Also ließen wir die Peergroup sprechen und bezogen Jugendliche mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen bezüglich Cannabis- und Drogenkonsum von Anfang an und auf Augenhöhe in die Konzeptentwicklung mit ein. Die gemeinsame Workshop- und Konzeptionsarbeit von Jugendlichen, Behörde und uns als Agentur mündete in einer Kampagnenidee, die die Jugendlichen selbst in den Mittelpunkt rückt und deren aktive Auseinandersetzung mit der Thematik und Beteiligung ermöglicht. Ergebnis Die Cannabis-Präventionskampagne „BLEID STARK! BLEIB DU SELBST“ wurde beim Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit dem Sonderpreis für innovative Suchtprävention ausgezeichnet. Seit 2014 ist die Kampagne fester Bestandteil des Hamburger Drogenpräventionssystems sowie des SuchtPräventionsZentrums (SPZ) im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI). Und auch die Zahlen sprechen für sich: Laut SCHULBUS-Studie 2016 ist der Anteil der Jugendlichen, die Cannabis konsumieren, von 17 % im Jahr 2012 auf 12 % im Jahr 2015 gesunken.

PFLEGEKAPITÄNE – Name, Branding & Meer

3 namhafte Hamburger Pflegedienste wollen zusammen auf große Fahrt gehen und holen dafür GÄHNFREI an Bord. Wir kreieren von Null auf eine coole Marke: Name, Logo, Corporate Design, maritime Website & Texte bis zur salzigen Facebook-Kampagne. Wir wünschen den drei Pflegedienst-Kapitänen allzeit gute Fahrt!

 
Validiert
Keine Zeit für die Recherche?
Wir stellen Ihnen kostenlos die für Sie besten Agenturen vor!

kiimoto Relaunch

Schärfung der Marke. Ziel: Leadsteigerung

 
Validiert

Das Walbusch-Gefühl für Neukunden

Viele der Walbusch-Neukunden kauften nur einmal. Die einsetzende Kommunikation mit Rabatten und Gutscheinen blieb erfolglos und hinterließ die Kunden eher genervt als kauffreudig. Für uns war klar: Walbusch musste seine Neukunden erstmal richtig kennenlernen.

 
Validiert

Round-the-world Kampagne

Mehr junge Menschen ermutigen im Ausland zu studieren – das ist das Ziel der Kampagne des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) „studieren weltweit – ERLEBE ES!“ Gestartet ist die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierte Kampagne 2006 – mit ressourcenmangel ging sie 2015 in eine neue Runde.

Integrierte Aufklärungskampagne

Diagnose: Imageschwund im Anfangsstadium. „Faule Pfuscher, gierige Geldschneider, golfende Organhändler, korrupte Marionetten der Pharmaindustrie“ – so sind sie, die deutschen Ärzte. Zumindest ließen entsprechende Berichte in großen deutschen Medien ein solches Bild in den Köpfen der Bürger entstehen. Höchste Zeit, medienwirksam on- und offline vorzubeugen.

Qualitätsoffensive "Lidl lohnt sich."

Lidl lohnt sich. Vor allem wegen der guten Preise – das weiß wohl jeder. Dass Lidl sich aber vor allem auch wegen der guten Qualität der Eigenmarken lohnt, das war bisher noch eher unbekannt.

Hamburg - Where the heart is

Mehr Leute sollen das echte Hamburg kennenlernen! Enough said.

Digitale Aufrüstung des Außendiensts

Theegarten-Pactec hat eine Exportquote von über 90 Prozent. Alle Teams der weltweit 60 Standorte fortlaufend mit den aktuellen Materialien zu den über 80 Maschinenmodellen, Standard-Komponenten und Systemlösungen zu versorgen, war eine logistische Herausforderung.

Recruiting-Kampagne BW-jetzt.de

In Baden-Württemberg herrscht ein Fachkräftemangel. Mit einer Erweiterung der Sympathiekampagne "Wir können alles. Außer Hochdeutsch." soll es gelingen, bei Investoren, Führungskräften, Fachkräften und High Potentials die Bereitschaft zu erhöhen, in Baden- Württemberg arbeiten und leben zu wollen. Für den „War for Talents“ muss das Landesmarketing für Baden-Württemberg revolutioniert werden, denn ein hohes Bruttoinlandsprodukt allein ist noch lange kein Umzugsgrund.

Organspendekampagne

11.000 Menschen warteten allein im Jahr 2013 auf ein Spenderorgan - längste Zeit für die Gesellschaft, sich mehr mit dem Thema Organspende auseinander zu setzen.

Bertelsmann-Stiftung.de Relaunch

Die Bertelsmann Stiftung stand letztes Jahr vor einer großen Herausforderung - dem Relaunch der eigenen Website. Das bedeutete konkret: 60 Großprojekte, 3.500 Einzelseiten und 7.000 Dokumente auf einer Seite unterbringen und die Bedürfnisse zahlreicher interner Stakeholder bzw. 120 Redakteure mit denen der Besucher zu vereinen. Wie bringt man das nur alles unter einen Hut?