Ihr aktueller Browser wird nicht oder bedingt unterstützt. "\ "Bitte wechseln Sie den Browser oder installieren Sie eine aktuellere Version.

Wir verwenden Facebooks Tracking Pixel. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Facebooks Tracking Pixel widersprechen. Wir verwenden Google Analytics. Sie können der Nutzung explizit widersprechen, wenn sie folgenden Link anklicken: Nutzung von Google Analytics widersprechen.
Akzeptieren Sie die in der Datenschutzerklärung beschriebene Nutzung?

Agentur-Projekte im Bereich Corporate Identity

Agenturmatching findet die passende Agentur im Bereich Corporate Identity für Sie.

1. Briefing besprechen
2. Agenturen kennenlernen
3. Mit Wunschagentur durchstarten

Die besten Cases von Agenturen für Corporate Identity

UKE: Hygiene-Kampagne für das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendo...

Rund 900.000 Menschen werden in Deutschland pro Jahr mit einem Krankenhauskeim infiziert. Infektionen, die zu einem großen Teil vermeidbar sind, wenn Hygiene-Richtlinien konsequent eingehalten werden. Um die Hygiene-Compliance bei Mitarbeitern, Patienten und Besuchern zu steigern, entwickelten wir für das UKE ein Kommunikationskonzept, das über alle Fach- und Hierarchieebenen hinweg ein gemeinsames Bewusstsein für mehr Hygiene im Arbeitsalltag der Klinik schafft und damit die Patientensicherheit erhöht. Die Kampagnenidee musste alle Zielgruppen ansprechen – vom Reinigungs- bis zum Ärzteteam, vom Besucher bis zum Patienten – und Hygiene als kollektive Aufgabe manifestieren. Gleichzeitig durfte sie keine Ängste bei Patienten und Angehörigen schüren, sondern im Gegenteil zusätzliche Sicherheit vermitteln. Ziel war es, das Bewusstsein für die Bedeutung der Hygiene durch einen offenen Umgang zwischen allen Beteiligten zu fördern und ein Klima der gegenseitigen Achtsamkeit zu schaffen. Denn Hygiene im Krankenhaus war und ist Teamarbeit. Aufgabe: Entwicklung eines Kommunikationskonzepts zur Steigerung 
der Hygiene-Compliance Kunde: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) Leistungen: Mitarbeiter-Workshops, Kampagnenkonzeption zur internen wie externen Kommunikation Indikation/Thema: Krankenhauskeime, nosokomiale Keime, Vermeidung von Nosokomialinfektionen, Hygiene-Compliance Awards: KlinikAward, Sonderpreis der Jury in Silber

SIMDAX: Awareness-Kampagne für das Inotropikum SIMDAX von ORION Pharma

Wie aus einer Pitchaufgabe eine Kampagne wider die Vorbehalte gegen moderne Inotropika wurde: SIMDAX mit dem Wirkstoff Levosimendan ist ein modernes Inotropikum, das bei akut dekompensierter Herzinsuffizienz im klinischen Setting indiziert ist. Seit 2013 ist das Präparat in Deutschland zugelassen und wird bei Kardiologen, Kardiochirurgen, Intensiv- und Notfallmedizinern sowie Kardioanästhesisten kommuniziert. Ziel unseres Kunden ORION Pharma war es, die Bekanntheit des Produktes und seines USP zu steigern und mehr Fachärzte als bis dato zu Anwendern zu machen. Die Herausforderung: Vor allem Ärzte mit wenig klinischer Erfahrung lehnen Inotropika häufig ab, da sie in der Wissensvermittlung nicht als Mittel der Wahl gelten und die Indikationsgebiete in den ESC-Leitlinien eingeschränkt wurden. Die Differenzierung zwischen herkömmlichen und modernen Inotropika wurde häufig nicht geleistet. Unsere Aufgabe lautete daher: „Entwickeln Sie ein Keyvisual für SIMDAX, das den Key-Sentence (USP) unterstützt und die Aufmerksamkeit für SIMDAX steigert.“ Aufgabe: Keyvisual-Entwicklung, Awareness-Kampagne Kunde: ORION Pharma Leistungen: Repositionierung, Keyvisual-Entwicklung, Corporate Design, Kampagnenentwicklung Indikation/Thema: akut dekompensierte Herzinsuffizienz, Inotropika

Stadt Hamburg: Cannabis-Präventionskampagne für die Gesundheitsbehö...

Wem glauben Jugendliche, wenn es um die Folgen des Drogenkonsums geht? Eltern? Lehrern? Oder doch eher den „eigenen Leuten“? In der Peergroup lassen sich problematische Themen definitiv offener und mit mehr Akzeptanz diskutieren, meinten wir. Also ließen wir die Peergroup sprechen und bezogen Jugendliche mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen bezüglich Cannabis- und Drogenkonsum von Anfang an und auf Augenhöhe in die Konzeptentwicklung mit ein. Die gemeinsame Workshop- und Konzeptionsarbeit von Jugendlichen, Behörde und uns als Agentur mündete in einer Kampagnenidee, die die Jugendlichen selbst in den Mittelpunkt rückt und deren aktive Auseinandersetzung mit der Thematik und Beteiligung ermöglicht. Ergebnis Die Cannabis-Präventionskampagne „BLEID STARK! BLEIB DU SELBST“ wurde beim Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit dem Sonderpreis für innovative Suchtprävention ausgezeichnet. Seit 2014 ist die Kampagne fester Bestandteil des Hamburger Drogenpräventionssystems sowie des SuchtPräventionsZentrums (SPZ) im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI). Und auch die Zahlen sprechen für sich: Laut SCHULBUS-Studie 2016 ist der Anteil der Jugendlichen, die Cannabis konsumieren, von 17 % im Jahr 2012 auf 12 % im Jahr 2015 gesunken.

medac: Corporate Communication

medac wächst und prosperiert. Allein in den vergangenen fünf Jahren wuchs das mittelständische Hamburger Pharmaunternehmen von 900 auf circa 1.500 Mitarbeiter. Da werden die Fliehkräfte zwangsläufig größer und es steigt die Gefahr, dass die Bindung der Kunden und Mitarbeiter zum Kern des Unternehmens, zu seinen Werten und seiner Kultur also, schwächer wird.
 Umso wichtiger, den sinnstiftenden und Orientierung gebenden Kern eines Unternehmens  herauszuarbeiten, sodass er für jedermannn – sowohl intern als auch extern – nachvollziehbar wird, gelebt werden kann und Bindung erzeugt. Jene Anziehungskraft also, die den Zusammenhalt im Unternehmen ausmacht, die als Bindungskraft wirkt und als Image nach außen in den Markt strahlt.
 Um diese Anziehungs- und Strahlkraft sicht- und spürbar werden zu lassen, haben wir gemeinsam mit medac die zentralen Werte und Positionen des Unternehmens herausgearbeitet, haben sie authentisch im Geiste medacs formuliert und kombiniert mit einer nutzerorientierten Ansprache der Zielgruppen – und schlussendlich in Form einer Unternehmensbroschüre gegossen. Aufgabe:
 Corporate Communication, Imagebroschüre Kunde:
 medac GmbH Sprachen:
 Englisch, Deutsch Leistungen: 
 Konzeption, Content Text/Bild (Deutsch, Englisch), Grafik/Layout Indikation/Thema:
 Unternehmenskommunikation pharmazeutischer Mittelstand, Therapeutika, Diagnostika, Onkologie, Autoimmunerkrankungen, Urologie, Orphan Diseases, Zytostatika, onkologische Generika

Keine Zeit für die Recherche?
Wir stellen Ihnen kostenlos die für Sie besten Agenturen vor!

NOKIA - Globales Re-Branding Alcatel-Lucent

Nokia ist ein langjähriger Kunde von Global Image Management, gemeinsam haben wir bereits mehrere globale Re-Brandings umgesetzt. Unter anderem die weltweite Transformation von Alcatel-Lucent zu Nokia. Nachdem NOKIA sich im Rahmen eines der größten M&A-Projekte 2015 mit Alcatel-Lucent zusammengeschlossen hat, haben wir das komplette Re-Branding von mehr als 400 Alcatel-Lucent-Standorten zu Nokia koordiniert. Davon betroffen waren sämtliche Beschilderungen und Brandings an und in den Gebäuden. Die Herangehensweise war eine stufenweise Umsetzung. Zunächst wurden 40 Flagship-Standorte in rekordverdächtigen 2 Tagen umgesetzt. Wir haben eigens für dieses Projekt ein Survey Tool entwickelt, mit dem wir viel Zeit und Geld sparen konnten. Das Projekt wurde zentral geplant, die Umsetzung wurde vor Ort durch lokale Teams und Partner durchgeführt. Im Anschluss an diese erste Phase wurde das neue Branding schrittweise auf alle weiteren Länder und Standorte ausgeweitet. Ökologische Aspekte waren sehr wichtig für Nokia. Mit unserer technischen Expertise konnten wir das Re-Branding sehr nachhaltig gestalten. Nach Möglichkeit haben wir zum Beispiel mit den bestehenden Beschilderungen gearbeitet und an die neue Marke angepasst statt alles neu aufzubauen. Dies hat sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck und letztlich auch auf die Kosten ausgewirkt.

SUEZ Globales Rebranding

Nachdem SUEZ 2015 seine globale Markenstrategie geändert hat, mussten mehr als 40 Unternehmen unter der neuen Markenidentität vereint werden. Dafür haben sie sich an den langjährigen Partner GLIMMA gewandt. Unsere Aufgabe bestand darin, das gesamte Projekt zu steuern und die neue Corporate Identity auf alle Standorte weltweit zu übertragen. Dazu gehörten sämtliche Beschilderungen, Beschriftungen. Wegweiser und Brandings innen wie außen. Es erfolgte ein stufenweiser Roll-out an mehr als 500 Standorten in 20 Ländern. Es gab einen großen, zeitgleichen PR-Launch in Paris, New York und Peking. Hierzu haben wir eng mit dem Corporate Communications Team zusammengearbeitet, das neue Design musste bis dahin komplett verhüllt bleiben. Um das neue Branding in Paris zu verstecken, wurde das dortige, 188 Meter hohe Hauptquartier zu einer riesigen Werbefläche von mehr als 1.200 m² umgewandelt. Für dieses Projekt wurden wir mit einem Transform Award für die „Beste internationale Implementierung“ ausgezeichnet.

Avianca - Rebranding nach Übernahme

Avianca, Kolumbiens nationale Airline, hat durch die Übernahme von TACA Airlines seine Präsenz innerhalb Lateinamerikas verstärkt. Im Zuge dessen bekam das Unternehmen eine neue Brand Identity. Das Re-Branding erstreckte sich auf 84 Flughäfen und 220 Ticketschalter in 29 Ländern – innerhalb von nur 180 Tagen! Wir haben eng mit dem internen Projektteam zusammengearbeitet (Marketing, HR & Corporate Affairs), um den Roll-Out so schnell wie möglich umzusetzen. Zunächst haben wir Surveys aller Assets – Gebäude, Flotte, Bodenfahrzeuge sowie sämtlicher physischer und digitaler Touchpoints – angefertigt. Anschließend erfolgte das Rebranding: Lackierungen, digitale Screens, Beklebungen, Beschilderungen, PoS-Materialien, Branding von Büroräumen sowie sämtlicher Bodenfahrzeuge. Das neue Design sollte mit einem Big Bang vorgestellt werden, d.h. wir mussten hinter verschlossenen Vorhängen arbeiten . Zentrale Projektsteuerung über unser "Americas"-Hub sowie unsere Büros in Mexiko und Kolumbien . Auszeichnung und Feature im „Communicate“-Magazin.

Internationale Umsetzung Ford-Retail-Konzept FordStore

Europaweiter Roll-Out des neuen Ford-Retail-Brandings: Wir haben den Kunden in verschiedenen Bereichen unterstützt, von strategischer Beratung und Design über Materialauswahl, Produktion, Steuerung bis hin zur praktischen Umsetzung, gesteuert durch unser Projektmanagement. Umsetzung in mehr als 350 Autohäusern in über 20 Ländern in Europa Ford war auf der Suche nach einer integrierten Lösung, bei der es nicht nur um die Suche nach den passenden Materialien ging, sondern auch um globales Projektmanagement, um die lokalen Dienstleister vor Ort zu steuern. Das Ziel war es, großflächige Fenstergrafiken an den Autohäusern zu implementieren. Daran haben wir sehr intensiv mit Ford Europe, der Designagentur und 3M gearbeitet , um letztlich eine Lösung zu empfehlen, die lange haltbar und für alle Beteiligten wirtschaftlich ist sowie die Brand Awareness erhöht. Mit unserer Erfahrung und unserem technischen Wissen konnten wir 3M Clearview als Top-Lösung identifizieren Der FordStore ist ein spannendes Branding-Projekt, mit Hilfe dessen die Brand Awareness und letztlich die Verkaufszahlen für Ford und die Retailpartner erhöht werden konnte.

Moscow Jewelry Factory - Design und Umsetzung Retail-Konzept

Design & Installation eines flexiblen Retail-Konzepts für die Flagship-Stores von Moscow Jewelry Factory (MJF) inklusive digitaler, interaktiver Elemente. Mit über 300 Standorten in 104 Städten ist MJF einer der größten Juweliere in Russland. Mit mehr als 1 Mio. verkaufter Artikel pro Jahr ist das Retail-Netzwerk entscheidend für den Erfolg. MJF wollte ein neues, modulares Retailkonzept, das an Standorte jeder Größe angepasst werden konnte. Erster Schritt war ein neues Konzept für zwei Flagship-Stores in Moskau (Metropolis & AFIMALL), welches künftig für alle weiteren Standorte angewandt wird. Entscheidend war es, die Markenpositionierung genau zu verstehen und zu erkennen, wie sich diese in den Produkten widerspiegelt. Das Markenversprechen sollte sich in der Retailumgebung wiederfinden, um die passende Ansprache für die anspruchsvolle Kundschaft zu finden. Das Storekonzept beruht in hohem Maße auf digitaler Interaktion, mit aufwendig produzierten Videos wird die die Kundschaft emotional abgeholt. Der Store in der AFIMALL (>1.000 m²) wurde in verschiedene Bereiche aufgeteilt, jeder auf eine Produktrange und das passende Kundenprofil ausgerichtet. Dabei war jedes Detail entscheidend: Beleuchtung, Inventar, Materialverarbeitung, handverlesene Möbel. Das Ergebnis ist eine anspruchsvolle Atmosphäre, in der sich der Kunde wohlfühlt, sich gerne umsehen möchte und eine Motivation zum Kauf verspürt.

Kaplan - Design und Umsetzung von Brandings weltweit

Kaplan ist ein Tochterunternehmen der Washington Post, betreibt Hochschulen in mehr als 30 Ländern mit über 1 Mio. Studierenden. Über mehr als 5 Jahre hinweg haben wir verschiedene Branding-Projekte umgesetzt, etwa im Head Office in London oder an Hochschulen und Wohnheimen in ganz Großbritannien. Wir haben Design, Produktion und Installation übernommen, u.a. in Lehrräumen, Aufenthalts- oder Infobereichen, zudem Orientierungs- und Leitsysteme an den gesamten Standorten. Ziel war es, mit intelligenten und flexiblen Brandings gute Lern- und Arbeitsumgebungen zu schaffen. Gemeinsam mit dem zentralen Designteam in den USA haben wir grafische Lösungen entwickelt, um dynamische Lernumgebungen zu schaffen, in denen sich die Studenten als Teil der internationalen Kaplan-Community fühlen. Die Gebäude, in denen die Hochschulen untergebracht sind, haben meist einen historischen Charakter, was häufig zu Herausforderungen bei der Installation führt. Daher war besonders die Audit & Survey-Phase entscheidend. Als Kaplan das Internationale College an der Universität Bournemouth übernommen hat, mussten über 16 Stockwerke verteilt das Corporate Design auf über 500 Elemente übertragen werden. Schnelligkeit war hier entscheidend – das Briefing erreichte uns im Juni und die Arbeiten sollten zum Semesterstart im September abgeschlossen sein. Produktions- und Installationsprozesse mussten daher eng aufeinander abgestimmt sein.

DuPont - Konsistente Umsetzung des Corporate Designs im gesamten Re...

DuPont ist in mehr als 90 Ländern präsent und besitzt eine über 200jährige Tradition. Um die Markenwahrnehmung zu verbessern war es wichtig, dass auch die Partner von DuPont Refinish die hohen Standards in der Markenführung einhalten können. Wir haben eigens dafür eine Range an Signage- und Branding-Lösungen entwickelt, die weltweit in den Shops installiert werden konnten, sowohl in eigenen als auch in Partnershops - inklusive Werkstätten, Distributoren und Importeuren. Die maßgeschneiderte Lösung hat jeden Partner in die Lage versetzt, bestmöglich von der Partnerschaft und der Marke DuPont zu profitieren. Gleichzeitig konnte sichergestellt werden, dass die Brand Guidelines befolgt wurden. „Unsere Zusammenarbeit mit GLIMMA hat es uns ermöglicht, ein konsistentes Markenimage in ganz Europa aufzubauen und all unsere Partner unter einem gemeinsamen und qualitativ hochwertigen Markenauftritt zu vereinen.“ Linda Van Calster, Marketing Communications Manager, DuPont Refinish EMEA. Gemeinsam mit DuPont konnten wir die Markenwahrnehmung verbessern sowie ein konsistentes, professionelles Image in allen Märkten vermitteln.

Allitalia - Globales Rebranding

Wir haben den Markenauftritt von Alitalia an 22 internationalen Standorten umgesetzt. Im Rahmen ihres weltweiten Rebrandings musste Alitalia seinen Markenauftritt an 22 Standorten in verschiedenen Ländern überarbeiten. Dabei konnte GLIMMA wertvolle Hilfe leisten. Signage und Brandings an sämtlichen Touchpoints wurden ausgetauscht, darunter Ticketschalter, Check-In-Automaten, Gepäckschalter und Wegweiser. Um die Aufgabe zu bewältigen, haben wir ein internationales Team aus Projektmanagern und technischen Experten zusammengestellt. Zunächst haben wir Surveys aller Standorte durchgeführt, anschließend darauf basierend das Re-Branding. Dank unserer 24/7 verfügbaren Projektmanagement-Plattform hatte Alitalia zu jeder Zeit einen aktuellen Überblick über den Stand des Projektes. Mit einem präzisen Projektmanagement sowie einem strukturierten Freigabe-Prozess in Kombination mit einem hohen Standardisierungsgrad konnten wir sicherstellen, dass alle Touchpoints pünktlich und entsprechend der Vorstellung des Kunden umgesetzt werden konnten.

Amazon - Global Workplace-Branding

Im Rahmen von Amazons Workplace-Branding-Projekt war GLIMMA sowohl für die strategische Beratung als auch für den Rollout zuständig. Wir haben das Branding an mehr als 30 Standorten weltweit umgesetzt und dabei eng mit dem Amazon Brand-Team zusammengearbeitet. Mit Hilfe des Brand Books konnten wir einen weltweit konsistenten Markenauftritt erreichen. Das Branding des Arbeitsplatzes stärkt die Marke als Arbeitgeber, ist vergleichsweise einfach zu installieren und bietet einen hohen Nutzen bei relativ geringem Investment. Ein zentral gesteuertes Projektmanagement hat dafür gesorgt, weltweit eine hohe Konsistenz und Qualität zu erreichen. Zudem hat es die Wartung und Kontrolle einzelner Standorte extrem vereinfacht. Indem wir Prozesse standardisiert haben, konnten wir einen genauen Zeitplan für die Umsetzung der einzelnen Standorte weltweit aufstellen.

BP - Europäisches Pilotprojekt "Neues Branding-Konzept"

Ein Pilot-Projekt an 11 Standorten in Europa hat den Wert von qualitativ hochwertigen Grafik-Installationen an Tankstellen unterstrichen. Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung ihrer Autobahn-Tankstellen hat BP eine intensive Marktforschung betrieben. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Sanitärbereich an Position 2 der wichtigsten Kriterien für die Auswahl einer bestimmten Tankstelle steht. Daher hat BP entschieden, seinen Sanitärbereich aufzuwerten. Wir haben dazu farbintensive, großflächige Grafiken installiert, die sowohl die Wirkung der Marke unterstützt als auch die Umgebung aufgewertet haben. Die Auswahl der Motive wurde sorgfältig getroffen, um sowohl die Markenwerte von BP als auch deren Engagement für die Umwelt hervorzuheben. Das Pilotprojekt war ein Erfolg. Eine Kunden-Befragung hat ergeben, dass 62% der Besucher sich künftig mit größerer Wahrscheinlichkeit für eine BP Service-Station entscheiden werden als zuvor. Dieses Ergebnis hat den Wert des Brandings für das gesamte Kundenerlebnis klar unterstrichen. Wir waren während des Pilotprojekts für das Projektmanagement sowie die Produktion und Installation der Grafiken verantwortlich.